HOME

Neue Betrugsmasche: Bundesbehörde warnt vor gefälschten BSI-Mails

Sie haben E-Mails vom BSI erhalten? Dann seien Sie vorsichtig: Cyberkriminelle verschicken derzeit Nachrichten, die auf den ersten Blick von der Bundesbehörde stammen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer neuen Betrugsmasche: Online-Kriminelle verschicken derzeit E-Mails, die vermeintlich im Auftrag des BSI versendet wurden. In Wahrheit handelt es sich aber um sogenannte Phishing-Mails, mit denen vermutlich private Daten ausgespäht und Schadsoftware auf die Rechner geschleust werden soll.

Die E-Mail hat den Betreff "Wichtige Info bezüglich Ihrer IP-Adresse" und wirkt auf den ersten Blick wie ein offizielles Schreiben der Bundesbehörde. Der Absender lautet "info@bsi.bund.de". In der Nachricht werden Rechtsverstöße erwähnt, die angeblich vom Empfänger begangen wurden. Um "anwaltliche Schritte" zu vermeiden, solle der Empfänger ein PDF-Formular herunterladen und ausfüllen.

E-Mails am besten sofort löschen

In einer Pressemitteilung betont das BSI, dass diese und ähnlich lautende E-Mails nicht von der Behörde verschickt wurden. Wer eine entsprechende Nachricht erhält, sollte die Anweisungen im Text ignorieren und die E-Mail sofort löschen. Außerdem sollte auf die E-Mail nicht geantwortet werden.

Empfängern, die das erwähnte PDF-Formular bereits heruntergeladen haben, rät das BSI, den Computer mit einem aktuellen Virenscanner zu überprüfen.

cf
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.