Neuer Trend "Whaling" Warum sich Menschen zum Wal machen

Merkwürdige Bewegungen erobern derzeit die Kurzclip-Plattform Vine. Ihre Bezeichnung: Whaling. Was aussieht wie eine Yoga-Figur oder Pilates-Übung ist DER neue Trend im Netz.
Vor allem in den USA ist es Kult, hinter Objekten hervorzuspringen und so zu tun, als sei man ein Wal, der zum Atmen an die Oberfläche kommt.
Der Erste war wohl der amerikanische Cheerleading-Weltmeister Santwon McCray– er postete diesen Clip im Internetportal Vine unter #Whaling - und schon war der Trend geboren. Fast 48.000 Mal wurde sein Post geteilt.
Der große Vorteil des Whalings: es geht quasi überall. Im Supermarkt,
im Restaurant,
oder in der Aula - auch wenn die Omis doof gucken.
Besonders ausgetüftelte Versionen gibt es sogar mit Sound.
Doch nicht nur die User haben Spaß. Für die amerikanische Umweltschutzorganisation NRDC ist der Trend ein gefundenes Fressen – die Naturschützer machen per Whaling auf den Artenschutz aufmerksam. Denn Whaling heißt übersetzt auch "Walfang".
Auch das harmlose Whaling im Netz hat übrigens Risiken: Der Spaß kann auch nach hinten losgehen.
Mehr
Sich wie ein Wal beim Auftauchen bewegen, das Ganze filmen und ins Internet stellen? Was verrückt klingt, ist ein neuer Trend der Netzgemeinde. Wir zeigen die besten Webclips des "Whaling".
Von Ulrike Drevenstedt
Ulrike Drevenstedt

Wissenscommunity


Newsticker