HOME

Newsletter: Sicherheitslücke bei Ebay

Eine Sicherheitslücke beim Online-Auktionshaus Ebay hat den Zugriff auf zahlreiche Namen von Nutzern ermöglicht. Betroffen waren Millionen Empfänger des deutschen Ebay-Newsletters.

Eine Sicherheitslücke beim Internet- Auktionshaus Ebay hat den Zugriff auf zahlreiche Namen von Nutzern ermöglicht. Betroffen waren die Empfänger des deutschen Ebay-Newsletters, teilte die Initiative "falle-internet.de" im westfälischen Hagen mit. Ihre Namen, Vornamen sowie Ebay-Mitgliednamen seien mangels Verschlüsselung abrufbar gewesen. Der Initiative zufolge hätten unseriöse Datensammler in wenigen Stunden hunderttausende Datensätze abgreifen können. Burkhard Müller von "falle-internet.de" schätzte die Zahl der betroffenen Nutzer in Deutschland auf rund sechs Millionen.

Die deutsche Ebay-Niederlassung in Kleinmachnow (Brandenburg) bestätigte den Sachverhalt. "Der Fehler lag bei einem Subunternehmen", sagte Ebay-Sprecherin Maike Fuest. Ursache sei ein Programmierfehler im Zusammenhang mit einer Software-Aktualisierung vor wenigen Tagen gewesen. Der Fehler sei schnellstmöglich nach Bekanntwerden behoben worden. "Es sind keine vertraulichen Informationen wie etwa Passwörter, E-Mail-Adressen oder Kreditkarteninformationen einsehbar gewesen", betonte Fuest. Ebay will nun prüfen, ob es unberechtigte Zugriffe auf die abrufbaren Daten gegeben hat.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel