VG-Wort Pixel

Störung beim Kurznachrichtendienst Twitter fällt erneut aus


Für Millionen Nutzer ist der Nachrichtendienst Twitter etwa eine Stunde lang nicht zu erreichen gewesen. Die Betreiber der Kommunikationsplattform schweigen über die Ursachen der wiederholten Panne.

Bei Twitter zickt die Technik: Zum zweiten Mal binnen weniger Wochen war der Kurznachrichtendienst gestört. Am frühen Donnerstagabend (deutscher Zeit) war die Website für eine gute Stunde nicht zu erreichen. Auch der Nachrichtenstrom beim Leseprogramm "TweetDeck" versiegte und zeigte statt eines reichhaltigen Nachrichtenstroms nur den Hinweis an "Keine Aktualisierungen".

Der Grund und die Tragweite des Ausfalls blieben zunächst unklar. Im Status-Blog von Twitter hieß es lediglich, Nutzer könnten Probleme haben, auf Twitter zuzugreifen. Techniker seien dabei, den Fehler zu beheben. Es scheine sich um eine "kleine Störung" zu handeln, ergänzte der Kundendienst. Nach etwa 60 Minuten Ausfall erschien wieder die gewohnte Startseite im Web und auch der Nachrichtenstrom beim Leseprogramm "TweetDeck" setzte wieder ein.

Über Twitter lassen sich bis zu 140 Zeichen lange Textbotschaften öffentlich verschicken und empfangen. Bereits Mitte Juni hatte es einen Ausfall von etwa zwei Stunden gegeben. Ein Software-Fehler habe sich in den Systemen ausgebreitet, hieß es damals. Eigentlich gilt das früher reichlich instabile Twitter mittlerweile als sehr zuverlässig.

jar/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker