HOME

Tierschutz: Orang-Utan sammelt Freunde im Internet

Innerhalb von nur wenigen Tagen haben sich auf der neuen Internetseite der Affendame Janey 200 Unterstützer versammelt. Ein Zoo will so auf das Schicksal von Orang-Utans aufmerksam machen.

Eine Orang-Utan-Dame namens Janey aus dem Zoo der kalifornischen Stadt San Diego sammelt auf ihrer Internetseite weltweit Freunde. Mit der MySpace-Seite will der Zoo auf das Schicksal der bedrohten Tiere aufmerksam machen und vor allem junge Leute über die Lebensweise der Menschenaffen aufklären. Durch Buschfeuer sollen im vergangenen Monat in Indonesien rund 1000 Orang-Utans ums Leben gekommen sein.

Auf der erst Mitte November geschaffenen Seite haben sich bereits über 200 Nutzer eingetragen, darunter die prominenten US-Talkshow-Moderatoren Ellen DeGeneres und Conan O’Brien. Nach Angaben der Zooverwaltung haben sich auch schon virtuelle Besucher aus Japan, Neuseeland und Dubai zu Freunden der Affendame Janey erklärt.

Die 1962 auf Borneo geborene Affendame Janey lebt seit über 20 Jahren in dem kalifornischen Zoo. Dort hat sie sich als Künstlerin einen Namen gemacht. Mit Farben und Kreide schafft sie Bilder, die bei Versteigerungen weltweit Abnehmer finden. Der Erlös einer Bilder-Auktion in dieser Woche soll einem Tierschutzzentrum in Borneo zu Gute kommen.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel