HOME

Optische Täuschung: Glänzende, ölige Beine – was denn sonst?

Dieses Foto verwirrt die User der sozialen Medien: Sie glauben zwei eingeölte Beine zu sehen, aber tatsächlich handelt es sich um eine optische Täuschung. Doch was verbirgt sich wirklich dahinter?

Scheinbar eingeölte Beine

Ölige Beine? Nein!

Anfang der Woche hat Instagram-User leonhardhoespams ein Bild veröffentlicht, das die Beine von jemandem zeigt. Nicht besonders spektakulär, sollte man meinen. Was aber geschah ist eins dieser klassischen Netzphänomene, die mit gesundem Menschenverstand allein schwer zu begreifen sind. Das Bild verbreitete sich, in erster Linie über Twitter, und entwickelte sich zu viel diskutiertem heißen Scheiß. Optische Täuschungen faszinieren online immer wieder.

Zuletzt war es das Kleid, bei dem sich 2015 zwei Lager gebildet haben: Handelt es sich um eins in Blau-Schwarz oder in Weiß-Gold? Stur beharrten die User auf ihrer Wahrnehmung und konnten nicht begreifen, warum jemand etwas Anderes sieht als sie selbst. Im Fall der fotografierten Beine geht es nicht um die Farbe, sondern um ihren "Zustand". Solange man nicht weiß, was man sieht, wirken sie eingeölt und glänzend. Hat man die Lösung jedoch einmal erfahren, lässt sich der erste Eindruck nicht wieder herstellen: Man sieht nur noch das, was tatsächlich aufgenommen wurde.

Was sehen wir also? Die Beine sind weder mit Öl eingeschmiert, noch glänzen sie. Es befinden sich schlicht Spuren weißer Farbe darauf, die so raffiniert verteilt sind, dass sie Licht zu reflektieren scheinen. Das klärt die erste Hälfte des Hypes. Wirklich schwer zu begreifen ist aber, dass es keinen Weg zurück gibt. Einmal aufgeklärt, ist unser Gehirn nicht mehr in der Lage, eingeölte Beine zu sehen. 

 Die Frage, die Twitter-User kayden stellt, ist also eigentlich keine. Dadurch, dass er die Lösung gleich mit verrät, verhindert er automatisch, dass einer seiner Follower noch glänzende Beine sehen kann. Aber das hat der Teenager wahrscheinlich nicht bedacht. Mehr als 22.000 Usern gefällt sein Beitrag trotzdem.

bal
Themen in diesem Artikel