HOME

Kurznachrichtendienst: Twitter lockert 140-Zeichen-Grenze

Nutzer des Kurznachrichtendienstes Twitter mussten sich bisher auf 140 Zeichen beschränken. Jetzt ändert das Unternehmen seine Strategie und erlaubt längere Texte - allerdings nur bei Direktnachrichten.

Eine Frau mit Handy vor dem Twitter-Logo

Öffentliche Tweets dürfen auch weiterhin nicht länger als 140 Zeichen sein

Auf der Suche nach neuen Nutzern bricht Twitter mit der eigenen Tradition: Für direkte Textbotschaften zwischen Nutzern hebt der Internetdienst seine Längenbeschränkung von 140 Zeichen auf. Damit solle "die private Seite von Twitter noch mächtiger und spaßiger werden", kündigte das US-Unternehmen am Mittwoch auf seinem Firmenblog an. Für die öffentlich gesendeten Botschaften ("Tweets") bleibe die Grenze aber weiterhin bestehen.

Die Änderung soll in den kommenden Wochen weltweit umgesetzt werden. Twitter hatte die Anleger zuletzt mit einem schwachen Kundenwachstum verschreckt.

kup/Reuters
Themen in diesem Artikel