HOME

Wetterpatenschaft: Ein Tief, bitte!

Wer in die Geschichte des gerade angebrochenen Jahres eingehen möchte, der kann eine Patenschaft für eine Wetterlage übernehmen. 60 Hoch- und Tiefdruckgebiete sind noch ohne Namen.

Viele Hochs und Tiefs des angebrochenen Jahres 2006 sind noch namenlos. Es seien noch rund 60 Wetterpatenschaften für Hoch- und Tiefdruckgebiete frei, teilte das Meteorologische Institut der Freien Universität (FU) Berlin am Montag mit. Vor allem Menschen, deren Vornamen mit X, Y und Z anfangen, hätten noch eine große Chance, in die Wettergeschichte einzugehen.

Was kostet eine Wetterlage?

Die Benennung eines Tiefs kostet den Namensgeber 199 Euro, für die weitaus selteneren Hochdruckgebiete muss man 299 Euro berappen. Wetterpaten erhalten eine Urkunde sowie Wetterkarten und die individuelle Geschichte ihres Hochs oder Tiefs.

Für die knapp 60 Hochdruckgebiete im Jahr sucht das Institut noch zehn Paten. Für die im Schnitt etwa 150 Tiefs fehlen für knapp 50 noch Interessenten. Hochs tragen in diesem Jahr männliche, Tiefs weibliche Namen. Bis zu 30 Patenschaften werden jedes Jahr auf der Internet-Plattform Ebay versteigert, wenn sich auf anderem Weg kein Interessent findet. In ganz aussichtslosen Fällen benennen die Meteorologen die Druckgebiete selbst. Die Namensvergabe richtet sich nach dem Alphabet.

Erlöse füllen leere Kassen

Hochs und Tiefs werden nach Institutsangaben seit 1954 von den Berlinern benannt. Mit den Erlösen aus den 2002 eingeführten Patenschaften bessert das Institut seine Mittel für die Wetterbeobachtung auf, die wegen leerer Haushaltskassen in der Hauptstadt zusammengestrichen worden waren.

Bisher prominentester Wetterpate des Jahres 2006 ist der russische Boxweltmeister Nikolai Walujew, der sich Mitte Dezember den Schwergewichtstitel geholt hatte. Hoch "Walujew" wird das Land voraussichtlich Mitte April beglücken. Als erste Patenschaften des Jahres kamen Hoch "Andreas" über Nordeuropa und Adria-Tief "Annekathrin", das derzeit für Schneefälle in Bayern sorgt, zum Zuge.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel