HOME

Chinesischer Smartphone-Riese: Huawei bläst zum Angriff auf Europa

Der amerikanische Markt wird blockiert, deshalb will Huawei verstärkt in Europa expandieren. Die Chinesen wollen ihre Position als weltweite Nummer Zwei untermauern - und Arbeitsplätze schaffen.

Der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei macht wegen seiner Probleme in den USA nun verstärkt Europa zum Expansionsziel. Dort will der weltweite Branchenzweite binnen fünf Jahren 5500 Arbeitsplätze schaffen, wie Konzernmanager c der staatseigenen Zeitung "China Daily" (Samstagausgabe) sagte. Das Geschäft mit IT-Angeboten für europäische Firmen solle in den nächsten drei bis fünf Jahren einen Umsatz von einer Milliarde Dollar abwerfen.

"Unser Expansionsprozess in Europa unterscheidet sich von dem in den USA, wo wir auf Zugangsschwierigkeiten gestoßen sind wegen unhaltbarer Begründungen der amerikanischen Seite", führte Zhang aus. In den Vereinigten Staaten wird Huawei der Marktzutritt verwehrt, nachdem das Unternehmen in einem Kongressbericht als Bedrohung für die Sicherheit des Landes bezeichnet worden war. Auch die EU-Kommission hat Huawei ins Visier genommen. Sie prüft derzeit, ob sie Ermittlungen wegen unzulässiger Staatshilfen für den Konzern sowie dessen heimischen Konkurrenten ZTE einleitet.

jat/Reuters / Reuters