HOME

iPhone 5: Apple verliert angeblich erneut Prototypen

Berichten zufolge hat ein Apple-Mitarbeiter einen iPhone-5-Prototypen in einer Bar in San Francisco "verloren". Vor einen Jahr ist das bereits mit dem iPhone 4 passiert. Kann das Zufall sein?

Berichten zufolge hat ein Apple-Mitarbeiter erneut einen iPhone-5-Prototypen in einer Bar in San Francisco "verloren". Vor einen Jahr ist das bereits zum ersten Mal vorgekommen. Das IT-Nachrichtenportal "CNET" berichtet, dass ein "unveröffentlichtes Gerät" Ende Juli in einer Tequila-Bar in San Francisco zurückgelassen wurde und eine panische, aber erfolglose Suche nach dem Handset durch Apple nach sich zog.

Der peinliche Vorfall ähnelt verdächtig dem vor einem Jahr, als das unveröffentlichte iPhone 4 in die Hände des Gadget-Blogs "Gizmodo" gelangte. Es scheint fast unmöglich, dass dies bei Apple unbeabsichtigt noch einmal geschehen kann.

Es heißt weiterhin, dass der Prototyp über die Verkaufswebseite "Craigslist" für nur 200 Dollar verscherbelt wurde. Apple soll das Telefon zu einem Mann zurückverfolgt haben, der zugegeben hat, die "Cava 22"-Bar besucht zu haben, aber jegliches Wissen um das Mobiltelefon verleugnet. "CNET" spekuliert, dass Apple dem Mann Bargeld angeboten habe, um das Gerät zurückzubekommen. Dieser behauptete aber weiterhin steif und fest, nichts von einem Telefon zu wissen.

Apple hat bisher keinen Kommentar zu dem angeblichen Vorfall abgegeben. Aber sollte sich die Geschichte bewahrheiten, wäre das eine große Demütigung für den IT-Giganten. Apple soll mittlerweile die Sicherheitsmaßnahmen rund um das neue Gerät intensiviert haben.

TR / Tech Radar
Themen in diesem Artikel