HOME

Displayschaden oder anderer Defekt: Bloß nicht fallen lassen! So teuer ist eine Reparatur der neuen iPhones

Nach dem iPhone XS und XS Max schickt Apple am Freitag auch das neue Einstiegsmodell iPhone XR in den Verkauf. Das Unternehmen machte jüngst publik, wie teuer eine Reparatur seiner neuen Smartphones ausfällt - und die Preise haben sich gewaschen.

iPhone XR - Aplle - Displayreparatur

Das iPhone XR ist Apples neues "Einsteigermodell" und kommt diesen Freitag in die Läden

DPA

An diesem Freitag (26. Oktober) startet Apple offiziell den Verkauf des neuen iPhone XR. Bislang konnten Kunden das dritte auf der Keynote im vergangenen September vorgestellte Smartphone nur vorbestellen, nun also kann das neue Einstiegsmodell auch in den Geschäften ausprobiert und erworben werden. 

Preislich ist das iPhone XR zum Teil deutlich unter den Top-Handys iPhone XS (1149 bis 1549 Euro je nach Version) und iPhone XS Max (1249 bis 1649 Euro) angesiedelt. So gibt es das Gerät mit 64-Gigabyte-Speicher bereits für 849 Euro. Auch die 128-GB-Version bleibt mit 909 Euro noch dreistellig beim Preis, während für 256 GB Speicherkapazität dann 1019 Euro fällig werden.

Schäden am iPhone: So viel kostet die Reparatur

So oder so: Will man eines der aktuellsten Apple-Smartphones besitzen, muss man tief in die Tasche greifen. Das gilt auch für etwaige Reparaturen, wie eine jüngst veröffentlichte Preisliste des Unternehmens zeigt. Demnach schlägt ein Displayschaden beim iPhone XR mit satten 221,10 Euro zu Buche. Zum Vergleich: Für einen kaputten Bildschirm beim iPhone 8, dem letztjährigen Einsteigermodell, sind "lediglich" 171,10 Euro fällig, also genau 50 Euro weniger. Alle anderen Schäden am iPhone XR kosten den Kunden außerhalb der Garantie 431,10 Euro (iPhone 8: 381,10 Euro), was fast der Hälfte des Neupreises entspricht.

Noch saftiger fällt die Rechnung bei Schäden an den Top-Smartphones aus. Hier sind bei zerstörtem Display 361,10 Euro (iPhone XS Max) beziehungsweise 311,10 Euro (iPhone XS) zu entrichten. Sonstige Schäden beziffert Apple mit 641,10 Euro beziehungsweise 591,10 Euro. Im Fall des kleineren iPhone XS orientieren sich die Preise also an denen des inzwischen aussortierten 2017er-Topgeräts iPhone X.

Vergünstigte Reparaturen durch Apple Care Plus

Wer sich derartige Kosten ersparen möchte, sollte über die Zusatzversicherung Apple Care Plus nachdenken. Für die sind einmalig zwar 229 Euro zu zahlen, dafür schlägt ein Bildschirmschaden mit nur 29 Euro und jeder andere Defekt mit 99 Euro Selbstbeteiligung zu Buche.

Die Versicherung verlängert die zwölfmonatige Herstellergarantie um ein weiteres Jahr und beinhaltet zwei Reparaturen.

Unser Testmuster des iPhone XR ist sonnig-gelb.
mod
Themen in diesem Artikel