HOME

Längere Akkulaufzeit: Intel stellt neuen Smartphone-Chip vor

Er verbraucht angeblich 50 Prozent weniger Strom als seine Vorgänger: Intels neuer Merrifield-Chip soll die Akkulaufzeit von Smartphones verlängern. Der Chiphersteller will den Massenmarkt erobern.

Der #Link;http://www.stern.de/digital/intel-90264513t.html;Halbleiter-Branchenführer Intel# will mit einem neuen Prozessor den Durchbruch im Smartphone-Massenmarkt erreichen. Intel stellte am Dienstag den Chip mit dem Namen Merrifield vor, der 50 Prozent weniger Strom verbrauchen soll als die Vorgänger-Modelle. Das werde auch die Batterielaufzeit der Geräte verlängern, sagte Intel-Manager Tom Kilroy auf der #Link;http://www.stern.de/digital/computex-91343376t.html;IT-Messe Computex#.

Intel, unangefochtener Marktführer bei PC-Chips, versucht schon seit Jahren, auch im Geschäft mit Smartphones und Tablets Fuß zu fassen. Doch nach wie vor dominieren in den mobilen Geräten Prozessoren auf Basis von Technologien des britischen Chipentwicklers ARM. Sie gelten als besonders energieeffizient. Intel-Chips hatten es bisher nur in eine Handvoll Smartphones geschafft.

Doch der Chip-Riese gibt nicht auf und konnte erst am Montag einen Erfolg verbuchen: Samsung stellte ein Android-Tablet mit Intel-Prozessor vor. Für künftige Tablet-Generationen kündigte Intel am Montag einen Prozessor mit der Bezeichnung "Bay Trail" vor, der als erster mobiler Chip des Unternehmens auch den schnellen Datenfunkstandard LTE unterstützen soll.

ger/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.