HOME

Siemens: Update für Pannenhandy gestoppt

Erneuter Rückschlag für Siemens mit dem Handy der Baureihe C65. Nach dem Verkaufsstopp in der letzten Woche musste nun auch das dazugehörige Software-Update aus dem Netz genommen werden.

Der Siemens-Konzern hat das kostenlosen Software- Update für die Pannenhandys der 65er Serie auf seiner Internetseite gestoppt. Die Netzbetreiber T-Mobile, Vodafone, O2 und E-Plus hätten laut Siemens noch keine Freigabe für die neue Software-Version erteilt, berichtete die "Financial Times Deutschland" (FTD). Siemens hatte in der vergangenen Woche vor einem Softwarefehler bei den Handys der 65er Serie gewarnt. Netzbetreiber und Großkunden wie Media Markt nahmen die Geräte deshalb aus dem Sortiment.

Von Seiten der Netzbetreiber hieß es gegenüber der FTD, dass, man keinerlei Druck auf Siemens ausgeübt hätte, um den Download zu stoppen. Allerdings sagte der Sprecher eines Anbieters: "Das ist natürlich nicht in Ordnung, wenn Siemens ungetestete Programme anbietet, die nicht auf unsere Dienste und Anwendungen zugeschnitten sind."

Software nicht auf die speziellen Dienste abgestimmt

Ein Vodafone-Sprecher sagte der Zeitung: "Ob die Version bei Selbstinstallation eines Kunden in unserem Netz hundertprozentig funktioniert oder nicht, kann erst bestätigt werden, wenn die Software vollständig bei uns durchgetestet wurde."

Die Netzbetreiber dürften den von Siemens am Montag gestoppten Download auch kritisch sehen, weil die Software nicht auf ihre speziellen Dienste abgestimmt ist. Anbieter verändern die Grundversion eines Handymodells durch Softwarevariationen, um sich von Rivalen abzuheben - etwa beim Internet-Zugang. So gibt es vom Siemens-Handy CX65 eigene Versionen für Vodafone und T-Mobile.

Siemens verspricht schnelle Abhilfe

Siemens will in den kommenden Tagen die neue Software für die Pannenhandys der 65er Serie auf seiner Internetseite anbieten. "Wir hoffen, noch in dieser Woche die Freigabe der Netzbetreiber zu bekommen", sagte ein Sprecher am Dienstag in München. Nach Angaben des Sprechers war die neue Software noch nicht offiziell verfügbar. Es habe Freitagnacht einen Testlauf gegeben. Der Link wurde dann gegen die Absicht von Siemens rasch im Internet verbreitet - zum Beispiel in Diskussionsforen. Dieser Link wurde nach Angaben des Sprechers am Montag deaktiviert. Schon in Kürze sollen sich aber Kunden, die bereits ein 65er-Handy gekauft haben, die neue Software aus dem Internet laden können.

DPA / DPA