HOME

Verzögerungen beim iPhone 4: Apple lässt Telekom-Kunden warten

Apple kann die große Nachfrage nach dem iPhone 4 nicht befriedigen - sehr zum Ärger der Telekom. Der deutsche Exklusivpartner muss Kunden, die das vermeintliche Wundertelefon haben wollen, bis zu neun Wochen vertrösten.

Die Deutsche Telekom hat Kritik am US-Konzern Apple wegen der verspäteten Lieferung des iPhone 4 geübt. "Wir haben zehntausende Vorbestellungen für die Geräte", sagte Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Ohne Lieferverzögerungen hätten wir viel mehr iPhone-Verträge abschließen können."

Aktuell liege die Verzögerung bei dem Internethandy bei neun Wochen. Apple habe bis heute keine genauen Gründe für die Verspätung genannt. Die Telekom habe nun innerhalb des Vorstandes beschlossen, dass zunächst alle Kunden die bisherige 3er Generation der iPhones weiter benutzen. Er fürchte sonst ein falsches Signal an die Kunden, sagte van Damme.

Die Deutsche Telekom ist seit dem Start des populären iPhone vor drei Jahren in Deutschland der exklusive Partner von Apple. Nur bei der Telekom können Kunden einen Laufzeitvertrag zur Nutzung des Mini-Computers abschließen, der unter anderem zum Telefonieren, Internet-Surfen oder Musikhören genutzt werden kann. Das iPhone war in den vergangenen Jahren ein zentrales Produkt für die Telekom, um vor allem bei jüngeren Kunden wieder Boden gut zu machen.

Lesen Sie dazu auch bei unserem Partner in der Schweiz, 20 Minuten Online: "Apps für iPhone, iPod touch und iPad: Neue Rekordmarke geknackt"

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.