HOME

Netz-Fundstück von 1995: Als das Internet noch Neuland war

Wie war das eigentlich, als wir noch nicht ständig online waren? In diesem Clip aus dem Jahr 1995 erklärt uns Matthias Opdenhövel das Internet.

Mit den VIVA-News immer an den heißen Trends: Matthias Opdenhövel erklärt uns das Internet.

Mit den VIVA-News immer an den heißen Trends: Matthias Opdenhövel erklärt uns das Internet.

Auch wenn man es sich kaum noch vorstellen kann: Es gab eine Zeit, in der wir nicht ständig und überall online sein konnten. Eine Zeit, in der nicht jeder ein Smartphone, Tablet oder Computer hatte, sondern in der wir zum Surfen in ein Internet-Café gehen mussten. Und in der wir uns Musikvideos nicht bei Youtube, sondern im Fernsehen angeguckt haben.

Aus dieser Zeit stammt folgendes Video aus dem Jahr 1995. Das "Thema des Tages" der VIVA-News (ja, die haben nicht nur Musikvideos gezeigt): In Köln hat ein Internet-Café eröffnet! Abgesehen von dem (mittlerweile sehr prominenten) Moderator sind auch die Aussagen des Café-Betreibers ein echtes Highlight. Aber überzeugen Sie sich doch einfach selbst:

Wer hätte gedacht, dass man sich "unbegrenzt im World Wide Web" bewegen und sich dort Klamotten und Konzert-Tickets kaufen kann?

Wir fragen uns, was wohl Matthias Opbendhövel heute zu seinen Moderationskünsten sagt? Und was wir wohl denken, wenn wir uns in 20 Jahren Nachrichten von heute angucken? 2035 wissen wir mehr.

as
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.