HOME

Webvideos der Woche: Blutige TV-Shows und tollkühne Jumbo-Piloten

Rohe Gewalt im russischen Fernsehen, 365 Geschlechtspartner als mahnendes Kunstprojekt und das imposante Landemanöver eines Boeing-Piloten. Wir zeigen die besten Webvideos dieser Woche.

Das Baby ist schon hellwach, während Mama versucht noch jede Minute Schlaf mitzunehmen. Eine Mutter hat ihr morgendliches Aufstehritual mit ihrem Kind gefilmt. Und das ist unglaublich niedlich.

Niedlicher Clip: Was morgens passiert, wenn Mama noch schläft

Eine russische TV-Spielshow, die in erschreckender Weise ausartet: Weil er sich von ihr provoziert fühlt, schlägt ein Kandidat einer Frau mitten ins Gesicht - fast ohne Konsequenzen.

Das Bier steht kühl, der Fernseher ist an, nur kein Flaschenöffner ist zur Hand. Wir verraten Ihnen einen Trick, wie Sie das Bier auch ohne Verletzungen öffnen können.

"Life Hacks": So öffnen Sie eine Flasche Bier mit Papier

Gute PR kann die US-Polizei in Anbetracht der Ferguson-Proteste gut gebrauchen. Eine Weihnachtsaktion haben sich Beamte in Massachusetts einfallen lassen. Statt Knöllchen gibt es Geschenke.

Der Künstler Mischa Badasyan hat seinen Film Agora veröffentlicht. Das Video ist eine Metapher für das aktuelle Projekt des 26-Jährigen: ein Jahr lang, jeden Tag mit einem anderen Mann Sex haben.

Der Wheelie ist für Skater und Stuntmen eine leichte Übung. Doch mit einer Boeing 747 wird dieser kleine Trick zum epischen Manöver. Ein Pilot hält perfekt die Balance mit der Maschine.

Wheelie bei der Landung: Pilot balanciert Jumbo auf den Hinterrädern
mat
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(