Der geheime Code der Liebe Ich liebe meinen Freund- aber ich sehne mich nach Abenteuern mit anderen Männern

Sehr geehrte Frau Peirano,

ich wende mich mit folgendem Problem an Sie, das mir in letzter Zeit viel Kopfzerbrechen bereitet. Ich (23) bin seit eineinhalb Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir führen eine ziemlich harmonische Beziehung, ich fühle mich bei ihm geborgen, kann mit ihm über alles reden und kann sagen, dass ich ihn sehr liebe. In letzter Zeit meldet sich bei mir aber immer auch der Wunsch nach mehr Freiheit oder Abenteuer. Am liebsten würde ich die Zeit anhalten und meine Freiheit als junge Studentin noch einmal richtig genießen: auf Partys gehen, andere Männer kennen lernen, Liebesabenteuer erleben. Natürlich geht das aber nicht, und ich weiß, dass mein Partner niemals offen für eine offene Beziehung wäre (und ich bin mir auch gar nicht sicher, ob ich das selbst wollen würde). Es ist auch nicht so, dass ich mir insgeheim wünschen würde, die Beziehung zu verlassen, beim Gedanken daran, ohne meinen Freund zu sein, wird mir ganz schwer ums Herz. Es ist so, als würde mir in beiden Szenarien etwas wichtiges fehlen. (Meinem Freund scheint es übrigens nicht so zu gehen, er ist sehr anhänglich und scheinbar auch immer noch wirklich "verknallt" in mich, während ich meine Gefühle ihm gegenüber zwar als tief, aber eher als ruhig beschreiben würde.)
Haben Sie vielleicht irgendeinen Rat für mich, was ich tun kann, um die Situation zu erleichern?
Bereits vielen Dank im Voraus und viele Grüße,

Amelie B.

Liebe Amelie B.,
wir Menschen werden von unserer frühen Kindheit an von zwei sehr gegensätzlichen Bedürfnissen gesteuert. Auf der einen Seite sehnen wir uns nach Sicherheit, Vertrautheit und Geborgenheit, die wir im Idealfall als Kinder bei unseren Eltern finden. Das allein reicht uns aber nicht: Jedes Kind entfernt sich irgendwann aus Mutters Armen, um die Welt zu erkunden und Abenteuer zu erleben. Dieses Wechselspiel zwischen dem Wunsch nach Sicherheit und der Lust auf Abenteuer bestimmt uns auch als Erwachsene, und es ist eine große Kunst, da eine Balance zu finden, vor allem in einer Partnerschaft.
Viele Menschen leiden, weil sie sich in einer Beziehung unsicher oder bedroht fühlen. Sie aber leiden, weil es bei Ihnen und Ihrem Freund zu wenig Raum für Autonomie und Abenteuer gibt. Es klingt so, als wäre Ihre Beziehung zwar verlässlich und stabil, aber doch etwas langweilig. Sie sind sehr jung und mit Ihrem Freund erst seit eineinhalb Jahren zusammen- da kann ich es verstehen, dass Sie unruhig werden und sich fragen: Wo bleibt die Lebendigkeit in meinem Leben?
Sie schreiben, dass Sie Ihre Beziehung nicht aufgeben möchten. Dann kann ich Ihnen raten, erst einmal folgendes auszuprobieren: Versuchen Sie, für sich alleine mehr Lebendigkeit und Abenteuer in Ihr Leben zu bringen. Fahren Sie zum Beispiel mit einer Freundin in den Urlaub, machen Sie einen Salsakurs oder gehen Sie surfen. Machen Sie neue Dinge, die Sie reizvoll und spannend finden, ohne dabei auf der Suche nach sexuellen Abenteuern zu sein. Sie schreiben selbst, dass das natürlich nicht geht, und da unterstütze ich Sie: Es wäre Ihrem Freund gegenüber sehr unfair, seine Liebe und Verlässlichkeit mit einem Seitensprung zu quittieren. Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Freund darüber, dass Sie jung sind und ein entsprechendes Leben führen möchten- und gerne mit ihm zusammen. Versuchen Sie, die Beziehung gemeinsam zu beleben, indem Sie sich aus der Komfortzone bewegen. Vielleicht können Sie gemeinsam zu einer ungeplanten Tour aufbrechen und mal wild zelten oder an Wochenenden mehr Neues unternehmen?
Versuchen Sie auch, herauszufinden, was genau Ihnen fehlt: Sind die Gespräche mit Ihrem Freund zu vorhersagbar? Oder verbringen Sie zu viel Zeit vor dem Fernseher oder mit langweiligen Routineaktivitäten?
Ich denke, dass es einen ernst gemeinten Versuch wert ist, Ihre Beziehung neu zu beleben und sich auch mehr Freiräume einzuräumen. Wenn das langfristig nicht klappt, sehe ich die Zukunftschancen für Ihre Beziehung eher pessimistisch, weil Sie nicht ewig Ihr Bedürfnis nach Abenteuern unterdrücken können. Dann würde ich Ihnen raten, einen Partner zu suchen, der Ihnen sowohl Geborgenheit als auch Abwechslung und Spannung bieten kann.
Herzliche Grüße
Julia Peirano



Newsticker