VG-Wort Pixel

Der geheime Code der Liebe Meine Schwiegermutter macht mir und meiner Familie das Leben zur Hölle

Cornelias Schwiegermutter leidet unter einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Ihr wahres Gesicht zeigte sie erst spät, doch nun tyrannisiert sie Cornelia und ihren Mann. Wie kann sich die Familie von ihr lösen?

Hallo Frau Peirano,

mein Problem ist, dass ich eine Schwiegermutter mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung habe.
Als ich meine Schwiegermutter damals vor ca. 12 Jahren kennenlernte, war ich begeistert von ihrer freundlichen und offenen Art. Sie zog mich regelrecht in ihren Bann. Mein Schwiegervater dagegen war ein sehr zurückhaltender Mensch, der mir beim Reden nicht mal in die Augen schauen konnte. Meine Schwiegermutter zeigte mir gleich am ersten Tag ihr Haus, alle Dinge die sie besitzt und sämtliche Urlaubsbilder, wo sie nun schon überall waren. Mein Mann sagte mir schon von Anfang an und immer wieder, dass er nicht gern in der Gegenwart seiner Mutter sei.

Nach erstem Kennenlernen (etwa nach einem Jahr) zog meine Schwiegermutter bereits ihre Fangnetze ganz langsam an sich heran. Sie fing an, uns zu bevormunden, zu maßregeln und zu beschimpfen, weil wir nicht das machten, was sie für richtig hielt. An meiner damals 5-jährigen Tochter (mein Kind aus erster Ehe) vergriff sie sich sogar mal und verhaute ihr den Hintern. Da habe ich ihr klar und verständlich gesagt, dass das ganz sicher nie wieder vorkommen darf, da wir sonst ein großes Problem haben. Sie verharmloste die Situation, da es doch nur ein Klaps war. Meine Tochter weinte bitterlich und bekam Angst vor meiner Schwiegermutter.

Ich bin damals mit meiner Tochter von Hessen nach NRW zu meinem jetzigen Mann gezogen. Als wir uns ca. 1,5 Jahre kannten, bin ich schwer an Krebs erkrankt. Den einzigen Halt den ich hatte, waren meine Tochter und er. Meine Schwiegermutter hatte nur eines im Kopf, mir Vorhaltungen zu machen und wie man sich jetzt in meiner Situation richtig zu verhalten hat. Ich habe mich in der schlimmsten Zeit meines Lebens zurückziehen wollen, was aber für meine Schwiegermutter ein absolutes no-go war. Sie fing an uns zu diskeditieren. Wir, ganz besonders ich, machen immer alles falsch und wir wären ungezogen und frech, weil wir unsere Meinung äußern. Widerworte dürfen wir nicht geben. Ich habe einige Male mit ihr Gespräche geführt, mit dem Ergebnis, dass sie zwar
Zugeständnisse machte, aber mit dem Schlusssatz, dass wir es ihr doch bitte nicht verübeln sollten, wenn sie so weiter macht wie bisher, weil sie nicht anders kann. Diese Schlussplädoyers von ihr, sind immer wie ein heftiger Schlag ins Gesicht gewesen.

Leider habe ich zu spät erkannt, dass sie eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat. Erst als wir auf das Haus meiner Schwiegereltern aufgestockt haben. Da ging es erst richtig los. Nun kommt alles Böse meiner Schwieger-mutter zum Vorschein. Sie redet sehr schlecht über meine Tochter, meinen Mann und mich, in ihrer Familie und auch in der Nachbarschaft und ihren Freunden. Diese Menschen beachten besonders mich nicht mehr, gehen mir aus dem Weg, ich bin Luft. Komme mir wie eine Aussätzige vor. Als ich das zweite Mal an Krebs erkrankte, habe ich mir das Recht rausgenommen, den Kontakt ein für alle Mal abzubrechen. Sie sagte mir daraufhin, dass sie soooo nicht leben könnte und ich würde sie damit krank machen. Drauf habe ich nicht reagiert. Nun grüße ich sie nur noch anständig und das war’s.

Sie sucht immer und immer wieder eine Möglichkeit, bei uns Unruhe zu stiften und einen Keil zwischen meinen Mann, meine Tochter und mich zu schlagen. Das zehrt an unseren Nerven und kostet Gesundheit. Wir drei wollen nun von hier weg. Unsere Wohnung verkaufen und wo anders wieder neu anfangen. Aber das ist alles nicht so ganz einfach.Ich habe hier keine Freunde, da ich kurz nach dem ich hierher zog, an Krebs erkrankte. Die Menschen haben sich danach von mir zurückgezogen. Das Thema Krebs ist hier nicht gern gehört.

Ich suche eine Möglichkeit in dieser Sache mit Gleichgesinnten in Kontakt zu treten, die ähnliche Probleme mit narzisstischen persönlichkeitsgestörten Menschen haben und mir damit seelische Unterstützung geben können. Können Sie mir helfen, oder Tipps geben oder irgendetwas was mir weiterhelfen könnte …?

Liebe Grüße,
Cornelia

Liebe Cornelia,
es ist gut zur hören, dass Sie bereits erkannt haben, woran die Probleme mit Ihrer Schwiegermutter liegen! Die meisten Menschen brauchen wie Sie übrigens lange dafür, bis sie herausfinden, warum die Beziehung mit einem Narzissten so kompliziert ist. Leider gibt es in unserer Gesellschaft wenig Informationen über dieses Störungsbild. Doch nur wenn man erkannt hat, was das Problem ist, wird einem bewusst, dass man selbst nicht die Schuld an den Ereignissen trägt, obwohl der narzisstische Mensch einem genau das immer wieder einreden möchte.

Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung können extrem entwertend sein und ihr gesamtes soziales Umfeld spalten. Oft sorgen sie durch üble Nachrede oder mehr oder weniger geschickte Dramen dafür, dass andere Menschen in ein schlechtes Licht gerückt werden. Bei Frauen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung sind insbesondere die Töchter und Schwiegertochter beliebte Angriffsziele, da sie als Konkurrentinnen gesehen werden. Außerdem können Narzissten nicht zwischen den eigenen Wünschen und den Wünschen anderer unterscheiden. Sie fordern, dass alle nach ihrer Pfeife tanzen. Wenn man sie dann kritisiert, verdrehen sie die Tatsachen, streiten alles ab und werfen den Angehörigen vor, dass diese das eigene Verhalten provoziert haben.

Es hört sich so an, als wenn Ihnen all das bestens bekannt ist und sie das ganze Spektrum abbekommen haben. Ich kann mir lebhaft vorstellen, dass es völlig überfordernd ist, gleichzeitig gegen eine Krebserkrankung und gegen Ihre Schwiegermutter zu kämpfen!
Viele Angehörige von Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung brechen übrigens , wie Sie es ja auch getan haben, den Kontakt zumindest für eine gewisse Zeit ganz ab oder entscheiden sich bewusst dafür, nur auf einer "zivilen" und oberflächlichen Ebene miteinander Kontakt zu haben. Dabei gibt es einige Strategien, die helfen: Zum Beispiel sollte man Narzissten gegenüber das Fehlverhalten klar benennen und zum Beispiel sagen: "Das ist eine Bevormundung" oder "Das ist eine Entwertung". Auch sollte man jederzeit bereit sein, die Situation zu verlassen, wenn sich der Konflikt zuspitzt. Da Ihre Schwiegermutter aber auch die Nachbarschaft und das Umfeld mit einbezieht, ist es wahrscheinlich aussichtslos, den Kontakt zu ihr zu verändern. Deshalb ist Ihr Vorhaben, in eine sichere Distanz zu ziehen, sicher die beste Lösung.

Es hört sich so an, als wenn Sie gerade in Ihrer Situation ein großes Bedürfnis nach Austausch und Unterstützung haben. Ziehen Sie am besten bewusst in eine Gegend, in der Sie bereits Freunde und ein gutes soziales Netz haben und in der Sie sich besonders zu Hause fühlen.

Sie fragten mich nach der Möglichkeit eines Austausches mit anderen Betroffenen: Auf jeden Fall sollten Sie sich aber Gruppen suchen, in der Krebserkrankte sich austauschen können und eine Einzeltherapie machen. Ihre Klinik wird Ihnen da sicher vor Ort Adressen nennen. Leider sind mir keine Selbsthilfegruppen in Deutschland bekannt, in denen Angehörige von Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung sich gegenseitig unterstützen können. Vielleicht können andere Leser an dieser Stelle hilfreiche Tipps geben?

Ich würde Ihnen empfehlen, sich erst einmal mit Literatur weiter zu helfen, da das Wissen über diese Störung hilft, sich von den Problemen zu distanzieren. Ganz hervorragend ist folgendes Buch, das leider nur auf englisch erhältlich ist: "Will I ever be good enough? Healing the daughters of narcisstic mothers" von Karyl McBride.

Es beschreibt das narzisstische Störungsbild bei Frauen detailliert und gibt auch
exzellente Tipps, wie man sich von den Verletzungen heilt, die einem zugefügt wurden. Ich halte es für wichtig, dass Sie sich in Sicherheit bringen und sich dann um Ihre Gefühle kümmern und die schrecklichen Erlebnisse der letzten Jahre verarbeiten.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie bald genügend Distanz davon finden können
Herzliche Grüße
Julia Peirano



Newsticker