VG-Wort Pixel

Logoshirts Studie zeigt: Männer mit diesem Kleidungsstil gehen eher fremd als andere

Mann und Frau streiten sich.
Kann man von der Kleidung auf den Typen schließen?
© martin-dm / Getty Images
Endlich ist es raus: Laut einer Studie werden Männer mit einem bestimmten Kleidungsstil stärker mit Untreue in Verbindung gebracht als andere. Gottfried Keller hat's ja immer gesagt: Kleider machen Leute. Oder?

Dieser Text erschien zuerst an dieser Stelle bei brigitte.de.

Was für ein Service! Dank einer US-amerikanischen Studie können wir uns in Zukunft sparen, jemandem beim Kennenlernen die unangenehme Frage zu stellen: "Uuuund ... hast du in der Vergangenheit schon mal jemanden betrogen?"

Schluss mit dem Hinterherschnüffeln, Detektivspielen und Misstrauen, wenn er mal wieder Überstunden schieben muss (welche Klischee-Ausrede nehmen wir eigentlich, wenn sich das Home Office langfristig als Arbeitsplatz durchsetzt ...?). Ab sofort brauchen wir bei unserem Liebsten, Angebeteten, Schwarm nur noch darauf zu achten, was er im Kleiderschrank hat. Beziehungsweise ... vielleicht auch nicht. 

Logo-Shirt-Studie: Auf die Größe kommt es an

Ein Forschungsteam der University of Michigan hat unter der Leitung des Evolutionspsychologen Daniel Kruger knapp 400 Student:innen zwei verschiedene Ralph Lauren Shirts gezeigt: Eines mit einem kleinen Logo auf der Brust, eines mit einem großen. Anschließend baten die Forschenden die Teilnehmer:innen, sich vor ihrem geistigen Auge die Besitzer der beiden T-Shirts vorzustellen – dabei werden die meisten mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf ihre Lebenserfahrung (oder ihren Reality-TV-Konsum ...) zurückgegriffen haben.

Und dann sollten die Befragten diese beiden auf ihrem Weltwissen basierenden Personen in Bezug auf diverse Kriterien auf einer Skala von 1 bis 100 einordnen, zum Beispiel: "flirtet viel", "gräbt Leute an, obwohl sie vergeben sind", "kann gut mit Kindern umgehen", "investiert viel Zeit und Energie in seine Familie".

Luxus wird präsentiert

Das Ergebnis: Die imaginären Besitzer des Shirts mit dem großen Logo bekamen viel eher und häufiger die Aufreißerrolle eines fremdgehenden, sich nicht um seine Familie kümmernden Mannes zugeschrieben als die mit dem kleinen Logo.

"Luxus zur Schau zu tragen, zum Beispiel durch übertriebene Größe, Farbe oder Lautstärke, scheint ein größeres Bemühen zu implizieren, andere ins Bett zu kriegen", zitiert "Daily Mail" Studienleiter Kruger. "Große Logos demonstrieren Konkurrenzdenken und Flirtbereitschaft, wohingegen kleine Logos eher mit Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit in Verbindung gebracht werden." 

Gegenprobe: Welches Logo bevorzugen Männer zu welchem Anlass?

In einem zweiten Teil der Untersuchung befragten die Forschenden ausschließlich Männer dazu, in welchen Kontexten sie welches Shirt tragen würden. Und siehe da: Die meisten wählten das große Logo für Situationen, in denen sie Dominanz demonstrieren möchten, z. B. wenn sie eine Führungsrolle spielen oder eine Frau beeindrucken wollen, und das kleine für Kontexte wie Bewerbungsgespräche oder Treffen mit den Eltern der Freundin. Fragt sich nur, ob es überhaupt zu so einem Treffen kommt, wenn sie zum Date das große-Logo-Shirt anhatten ... 

Die Knöpfe bei Männerhemden sind rechts

Was können wir mit dem Ergebnis anfangen?

Auch wenn die im ersten Teil der Studie befragten Studierenden bei ihrer Einordnung sicherlich von ihrer Erfahrung ausgegangen sind, können wir natürlich nicht vom Kleidungsstil eines Menschen auf dessen Vaterqualitäten oder Treue schließen.

Beziehungsweise sollten wir nicht – wir können offensichtlich schon und tun es unbewusst meist auch, doch es ist nicht gesagt, dass wir damit richtig liegen. Schließlich tragen manche Leute das Shirt mit dem großen Logo aus dem simplen Grund, dass es gerade im Angebot war. Und ist Sparsamkeit nicht wieder eine gute Eigenschaft für einen künftigen Familienvater ...?

Verwendete Quellen: Personality and Social Psychology Bulletin, Dailymail.com, nypost.com

sus

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker