HOME

Stern Logo Familienbande

Tipps für Paare: Wie die Liebe bleibt

Mit den Jahren schleicht sich langsam die Langeweile in die Liebe - und bringt neue Konflikte mit. Wichtige Tipps, wie Sie es schaffen, Ihre Beziehung zu retten, verrät Liebesexpertin Nina Deißler.

Und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage - ein Satz aus dem Märchen, der sich immer seltener bewahrheitet. Wenn die Jahre ins Land gehen, kann die Liebe schnell auf der Strecke bleiben. Besonders wenn aus Mann und Frau Papa und Mama werden, geht das Paarsein leicht verloren.

Nina Deißler ist Beziehungsexpertin und hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht, unter anderem zusammen mit ihrem Mann Claudius Mach den Ratgeber "Für immer verliebt". Meist tauchen Paare erst bei ihr auf, wenn die Beziehung schon nicht mehr zu retten ist. Dabei gibt es deutliche Hinweise, wenn in der Liebe etwas nicht stimmt. "Ein besonderes Alarmzeichen ist, wenn man sich ständig über kleinste Kleinigkeiten streitet - dies ist oft ein Zeichen, dass etwas 'Größeres' im Raum steht, das keiner ansprechen möchte", sagt Nina Deißler. "Aber auch wenn man gar nicht streitet, sollte man prüfen, ob es möglicherweise daran liegt, dass man kaum noch miteinander redet. Wer nur noch die alltäglichen Dinge wie Einkauf und Haushalt austauscht, hat sich bald gar nichts mehr zu sagen."

Nina Deißler hat noch mehr Vorschläge, wie die Liebe lange lebendig bleibt - vielleicht sogar für immer.

Tipps der Beziehungsexpertin

• Lassen Sie sich nicht zu schnell von Enttäuschungen entmutigen: Der Partner kann nichts dafür, dass er nicht so ist, wie man ihn erwartet hat. Wir alle projizieren unsere Wünsche und Hoffnungen auf unseren Partner - es ist normal, dass er dem auf Dauer nicht gerecht werden kann.

• Machen Sie sich immer wieder bewusst, dass man Liebe nicht geben, nicht bekommen, nicht verdienen, sondern nur spüren kann. Betrachten Sie Ihren Partner liebevoll, werden Sie Liebe spüren. Verurteilen, beschuldigen oder verteufeln Sie ihn, werden Sie keine Liebe spüren. Doch das hängt überwiegend nicht vom Partner ab, sondern von Ihrer Sicht auf ihn.

• Arbeiten Sie nie mit "Schuld" - nicht nach einem Schuldigen sondern immer nur nach einer Lösung suchen. Das klingt erst mal banal und einfach - ist es aber nicht. Wir sind sehr schnell dabei, die Verantwortung für alle möglichen Dinge auf unseren Partner abzuwälzen und schon haben wir einen Schuldigen, wenn etwas mal nicht so läuft.

• Räumen Sie der Partnerschaft bewusst Zeit ein, um sie zu genießen - wer nur noch Alltag hat, hat sich schnell satt - immer wieder mal kleine Überraschungen, Ausflüge, Geschenke, gemeinsame Aktivitäten und gemeinsame Träume halten die Liebe lange frisch.

vim

Wissenscommunity