VG-Wort Pixel

Überraschung beim Ultraschall Familie adoptiert vier Kinder – und bekommt wenig später Vierlinge

Maxine Young hält ihre vier Babys im Arm
Überwältigend! Dier Vierlinge kommen zwar zu früh auf die Welt, sind aber alle wohlauf
© Screenshot Instagram: Maxine Young
Als Maxine und Jacob Young vier Kinder adoptierten, hatte sie bereits einen eigenen Sohn zu Hause. Dann fand das Ehepaar heraus, dass es Vierlinge erwartete.

"Ich erinnere mich, dass ich als Scherz sagte, wie lustig es wäre, wenn da noch ein Baby in meinem Bauch wäre. Dann schaute mich mein Arzt an und sagte 'Maxine, da ist noch ein Baby.' Ich weiß noch, wie ich unkontrolliert gelacht und geweint habe – beides gleichzeitig. Wir hatten schon fünf Kinder zu Hause. Die Nachricht war überwältigend."

So beschreibt Maxine Young im Gespräch mit der US-amerikanischen "Newsweek" ihre Reaktion beim Frauenarzt, als sie erfuhr, dass sie mit Vierlingen schwanger war. Heute haben Maxine und ihr Mann Jacob aus Pennsylvania, USA, heute neun Kinder. Vier haben sie adoptiert, währenddessen noch eines bekommen und dann wurden sie von Vierlingen überrascht.

Die erste Planänderung

Ein Jahr nach der Hochzeit 2016 bewarb sich das junge Paar als Pflegefamilie. Nur wenige Monate später gab es die erste Planänderung: Maxine erhielt einen Anruf und sagte, ohne vorher mit ihrem Mann darüber zu sprechen, zu, drei Geschwister bei sich aufzunehmen. Eigentlich hatten die beiden geplant, nur zwei Kinder im Alter von bis zu vier Jahren aufzunehmen. Nun hatten sie drei: Aiden (damals vier Jahre alt), Parker (damals zwei Jahre alt) und Connor (damals elf Monate alt). Die Planänderung sei für Jacob zum Glück kein Problem gewesen.

Einen Monat später erreichte das Paar Young ein weiterer Anruf: Die wenige Tage alte leibliche Schwester ihrer Pflegekinder lag auf der Intensivstation für Neugeborene. So kamen die Youngs zu Kind Nummer vier. "Für mich war das eine der besten Ja-Entscheidungen meines Lebens, denn meine Tochter Elliott und ich haben heute eine sehr starke Verbindung", erzählt Maxine im Gespräch mit der "Newsweek".

Plötzlich fünf Kinder

Im Oktober 2018, nach einem langen Prozess der künstlichen Befruchtung und zwei Fehlgeburten, brachte Maxine Henry zur Welt – ihr erstes leibliches Kind. Maxine erklärt im Gespräch mit der "Newsweek", dass das Ziel von Pflegefamilien sei, Familien wieder zusammenzuführen. In dem Fall ihrer Pflegekinder sei es jedoch unrealistisch gewesen, dass sie jemals wieder zu ihren leiblichen Eltern zurückkehren könnten. Im Dezember 2019 adoptierten die Youngs die vier Geschwister. Damit waren sie schon zu siebt: Maxine und Jacob als Eltern, die vier Pflegekinder Aiden, Parker, Connor und Elliott und der kleine Henry.

Vierlinge im Anmarsch

Das Paar ging davon aus, dass Maxine ohne künstliche Befruchtung nicht schwanger werden konnte. Umso größer war die Überraschung, als ein Schwangerschaftstest im Januar 2020 positiv ausfiel. Während des ersten Ultraschalltermins beim Frauenarzt war eine Fruchtblase zu sehen – und zwei kleine schwarze Kreise, denen die Ärztin keine weitere Beachtung schenkte. Eine Woche später zeigte das Ultraschallgerät drei Babys. "Ich begann ein bisschen hysterisch zu lachen und rief Jacob an, um es ihm zu erzählen", erinnert sich Maxine und berichtet weiter: "Eine Woche später wollte die Ärztin nur noch einen gesamten Scan meiner Gebärmutter machen, um sicherzugehen, dass alles okay war. Ich konnte das vierte Baby sehen, als sie alles mit dem Ultraschallgerät scannte."

Auch für diese weiteren viere Kinder fühlen sich Maxine und Jacob bereit. In der 32. Schwangerschaftswoche erblickten Silas, Theo, Beck und Cecilia nach einer komplikationsreichen Schwangerschaft in Arizona das Licht der Welt. Die ersten Wochen verbrachten die vier noch auf der Intensivstation, konnten dann aber im Haus der Youngs in Pennsylvania einziehen.

Väter und Mütter betroffen: Wenn Eltern ihre Kinder nicht sehen dürfen

Ein Leben im Chaos

Maxine und Jacob betreiben einen Youtube-Kanal und sind aktiv auf Social Media. Dort teilt Maxine Bilder ihrer sechs Söhne und drei Töchter und berichtet ihren zurzeit 32.500 Abonnenten von Situationen aus dem Alltag. So schreibt sie: "Ihr müsstet die Gesichter der Leute sehen, wenn sie mich fragen, wie alt meine Kinder sind und ich ihnen sage, dass sie acht, fünf, vier, drei und zwei Jahre alt sind und wir noch vier Kinder haben, die drei Monate alt sind."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

This picture is a hot mess. Sort of like our lives right about now but hey, that’s life with 9 kids 8 and under. It’s crazy when people ask me how old my children are, “Well they are 8,5,4,3,2 and we have 4 that are 3 months”, you should see their faces 🥱 So I have to come to terms with the fact that not every picture is gonna be perfect. It’s four newborns, what can I expect..... OR I can blame my husband for taking only 4 photos when I said “Just snap a bunch because they are moving a lot” 🤦🏻‍♀️ Thanks BB 😘 @helloimjacobyoung ALSO, it was hilarious because as we were taking these photos outside the UPS driver pulled up to deliver a package. He did a double take multiple times, I think he didn’t believe what he was seeing 🤣 Yes Sir, it’s four babies. #quads #quadruplets #quadrupletsofinstagram #multiples #somanybabies #handfulofbabies #twins #triplets #babies #motherhood

Ein Beitrag geteilt von Maxine (@maxinelee_y) am

Maxine ist Vollzeit-Mutter und den ganzen Tag mit den Kindern beschäftigt. Dank Jacobs flexiblem Arbeitsplan ist sie aber nie neun Stunden am Stück mit den Kindern allein. Auch Freunde und Familie greifen ihnen manchmal unter die Arme. Auch während Corona, als alle neun Kinder gleichzeitig im Haus waren, Hilfe und Aufmerksamkeit brauchten, hat das Pärchen alles organisiert gekriegt. Im Gespräch mit "Newsweek" erklärt Maxine, Jacob und sie seien die Eltern. Sie wolle, dass ihre Kinder Kinder sein können, statt mitzuhelfen die Babys zu versorgen. Sie würden helfen, wenn sie das wollten. Oft würden sie die Babys im Arm halten wollen.

"... was wirklich wichtig ist im Leben."

Abschließend erklärt Maxine: "Jacob und ich sind in weniger als drei Jahren von einem kinderlos Paar zu Eltern von neun Kinder geworden. Wir sagen immer, wir leben im Chaos. Für uns überwiegen die positiven Seiten einer großen Familie, aber natürlich gibt es auch Negatives. Jacob und ich sind gerne verreist, aber verreisen mit neun Kindern im Alter von acht Jahren und jünger, das wird nicht passieren", und fügt hinzu: "Meine Kinder haben mich sehen lassen, was wirklich wichtig ist im Leben."

Quelle: "Newsweek"


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker