HOME

Klohäuschen, die kuriosesten weltweit: Da sind die schönsten stillen Örtchen

Spartanisch, ohne jeglichen Komfort und mitten in der Natur. Oder ausgefallene Architektur und über dem Abgrund schwebend – ein Bildband stellt die ungewöhnlichsten Donnerbalken vor, sei es die Basthütte am Traumstrand in Brasilien oder ein Plumpsklo im Himalaya.

Einsames Klohaus in Bodie

Bodie, Kalifornien, USA 

Aus verwittertem Holz besteht das stille Örtchen in der Geisterstadt Bodie nordöstlich des Yosemite Valley. Der Goldgräberort entstand 1859 und wurde in den 1930er Jahren aufgegeben.

Was in zivilisierten Kreisen eine kurze Sitzung mit Wasserspülung und hygienisch Standards, die in Deutschland über eine DIN-Norm geregelt werden, kann andernorts zu einem unvergesslichen Event werden. Nicht immer ganz freiwillig, denn die Rahmenbedingung zum großen und kleinen Geschäft sind anderorts sehr einfach und natürlich.

Der Reisebuchverlag Lonely Planet hat jetzt einen Bildband herausgeben, der mehr als hundert kurioseste Toiletten in der ganzen Welt vorstellt. Darunter sind eine ganze Menge von Bedürfnisanstalten, die über eine grandiose Aussicht verfügen – sehen Sie selbst auf den folgenden Seiten der Fotostrecke.

Bildband "Stille Orte": Von diesen Plumpsklos hat man eine fantastische Aussicht auf die Berge
Rote Blechhütte mit weißen Schweizerkreuzen

Chamanna Segantini, 2729 Meter, Pontresina, Graubünden


tib