VG-Wort Pixel

Gutes aus dem Küchengarten Armutskonferenz und Kinder verlieren Bezug zur Natur


Kinder verlieren den Bezug zur Natur und die prekären Lebenssituationen nehmen ebenfalls zu. In Salzburg läuft derzeit die Armutskonferenz. Die deutsche Wildtierstiftung schreibt heute, dass unseren Kindern der Kontakt zur Natur fehlt. Dabei wäre es so einfach. Wir brauchen nur mehr Küchengärten, in jeder Stadt, in jedem Quartier, jedem Dorf anzulegen. Einfach überall, wo Menschen zusammenleben und arbeiten. Dort gehören gemeinschaftliche Gärten angelegt, anstatt auf grünen Wiesen Parkhäuser oder Einkaufszentren zu errichten.

Wahr ist, immer mehr Menschen in Deutschland und Österreich im arbeitsfähigen Alter sind erwerbslos. Und das auf lange Sicht. Auch wenn diese Menschen gut ausgebildet sind und über Fachqualifikationen verfügen. Dauerhafte Arbeitsverhältnisse in Vollzeit werden immer seltener. Und wer arbeitet und trotzdem zuwenig für die Bestreitung des Lebensunterhaltes verdient, der gerät schnell in die Armutsfalle.

Mein Impuls heute sieht so aus: Setzen wir uns doch zusammen und legen wir in diesem Jahr Gemeinschaftsgärten an. Überall, wo es möglich ist. Schließlich findet das Urban Gardening, das gemeinschaftliche Nutzgarteln immer öfter Eingang auch in politische Programme. Und der Handlungsbedarf dazu wird auch immer öfter erkannt.

Wer sich selbst aus seinem Küchengarten mit Nahrungsmitteln versorgen kann, der spart bares Geld, um dieses für jene Dinge zu verwenden, die man nur mit Geld begleichen kann. Küchengarteln zur Selbstversorgung kann somit zu einer Gewinn-Situation führen. Wir gewinnen wieder finanziellen Spielraum und gleichzeitig gesunde Lebensmittel für uns selbst. Außerdem könnten wir uns an CSA-Landwirtschaften in unserer Region beteiligen. Mit einem jährlichen Beitrag ermöglichen wir so den Kleinstbauern gesunde Lebensmittel für uns zu erzeugen und ihnen ein sicheres Einkommen.

Derzeit plane auch ich eine Kostenreduktion bei gleichzeitiger Suche nach für die Selbstversorgung besser geeignete Wohnverhältnisse. Dafür fand ich eine Kalkulationstabelle für das Haushaltsbudget. Sehr hilfreich, kann ich nur sagen. Ihr findet sie unter diesem Link. Schließlich wollen wir ja alle ein gutes Leben führen.

Wünsche noch schönen Tag und am Wochenende gibt es wieder mal einen längeren Beitrag. Eure heute etwas nachdenkliche Küchengartlerin.


Wissenscommunity


Newsticker