HOME

Gutes aus dem Küchengarten: Gemüse, das Töpfe und Tröge liebt

Da viele Küchengärtner in Kübeln und großen Gefäßen ihr Gemüse ziehen, hier eine Auswahl an Pflanzen, die genau für solche Küchengärten geeignet sind. Nämlich für Küchengärten auf Terrasse und Balkon.

Tomaten und Basilikum. Ein Must Have meines eigenen Küchengartens und immer schon, in Ermangelung eines eigenen Glashauses, in Kübeln und großen Töpfen gepflanzt. Mit Folie abgedeckt bzw. vor Regen geschützt entlang der südseitigen Hauswand kultiviert, gedeihen diese prächtig. Basilikum gehört dazu als perfekte Mischkultur mit Tomaten. Gerne auch Ringelblume und Tagetes.

Auch Stangenbohnen gedeihen in großen Pflanzgefäßen.

Zucchini und Tellerkürbisse gedeihen bestens in Töpfen. Immer schön ernten, so schieben die Pflanzen wöchentlich Früchte, bei passenden Witterungsbedingungen. Die Blüten werden in Ei oder Backteig getaucht und gebacken. Dieses Gemüse ist ein richtiger Essenslieferant. Und es gibt rankende Zucchinisorten, die entlang einer Hauswand oder eines Balkon- oder Terrassengeländers gezogen werden können. Das sind vor allem die runden Zucchinisorten.

Petersilie wächst super leicht in Töpfen, neben anderen Kräutern wie Rosmarin, Minze, Dill und Steckzwiebeln, Oregano, Olivenkraut und Thymian, Ysop, Bohnenkraut und Weinraute sowie Salbei und Lavendel. Auch der Schnittlauch und das Liebstöckl passen in den Topf. Alle Kräuter, die in die gängige, mediterran angehauchte Küche gehören, können in Töpfen und Trögen gezogen werden. Also nicht viel denken, einfach ansetzen.

Erdbeeren sind ideal für Tröge und Töpfe. Schnittknoblauch dazu, das gefällt dann beiden.

Erdbeeren wachsen auch in Töpfen. Nimmt man rankende Sorten, können die Pflanzen auch über eine Pergola gezogen werden. Ebenfalls rankendes Pflückobst stellt die Kiwi dar. Sie gedeiht auch in rauen Lagen, dann als kleine Sorte in der Größe von Stachelbeeren mit einer weichen unbehaarten Schale.

In günstigen Lagen können auch Zuckermelonen im Topf gezogen werden. Es muss nur reichlich sonnig und warm sein. Gleiches gilt für Gurken im Topf. Man sollte nur auf eine Rankhilfe für die Gurken achten.

Paprika und Pfefferoni gedeihen wie Fenchel, Salate, Radieschen, Rettiche, Rüben, Rote Bete, verschiedene Karottensorten und Kohlrabi, Spinat, Mangold, Buschbohnen, Stangenbohnen, aber auch Brokkoli, Weißkohl, Grünkohl, Sprossenkohl und Karfiol in großen Töpfen. Man muss nur auf genügend Erde und tiefe Gefäße achten. Sodass die Tiefwurzler unter ihnen ausreichend Boden unter ihren Füßen haben.

Mit ein wenig Planung passt beinahe jedes Gemüse in den Topf oder den Container. Die Mischkultur sorgt für optimale Ausnutzung der vorhandenen Erde. Und einen tollen Ertrag. Sechs Kilogramm Gemüse und Obst pro Quadratmeter Erde sind dann schon drin, mit dieser intensiven Methode.

Die Planer unter meinen Leserinnen und Lesern werden sich jetzt wohl schon Gedanken darüber machen, wie ihr Küchengarten im kommenden Jahr aussehen wird. Ich tue das übrigens auch schon.

Abschließend heute noch eine Information. Am Blog hier gibt es zwei Mal die Woche einen Beitrag. Manchmal am Sonntag ein drittes Mal. Wer aber täglich Informationen oder den einen oder anderen Link zu einem Video, einer anderen Webseite übers Küchengarteln etc. will, der wird Küchengarten-Insider und schließt sich meiner Facebook Seite "Gutes aus dem Küchengarten" an. Also, vielleicht sehen wir uns ja dort.