HOME

Es gibt einen Trick!: MIT-Forscher knacken Spaghetti-Rätsel: So lassen sich die Nudeln genau in zwei Hälften brechen

Haben Sie schon einmal versucht, Spaghetti in Hälften zu brechen? Der Versuch endet meist mit einem Dutzend kleiner Teilchen der Nudeln. Wissenschaftler haben das Rätsel gelöst, wie Sie Spaghetti gleichmäßig halbieren können.

Spaghetti

Das Mysterium um das Entzweien von Spaghetti ist gelöst

Getty Images

Manchmal sind Spaghetti einfach zu lang: Beispielsweise für den Topf, oder aber als Suppeneinlage. Was kann man also tun? Die Nudeln in zwei Hälften brechen. Haben Sie das schon einmal versucht? Das endet nämlich meist damit, dass die Nudeln in viele kleine Teilchen brechen, nicht aber in zwei Hälften.

Mathematiker des "Massachusetts Institut of Technology" (MIT) haben sich mit dem Spaghetti-Mysterium auseinandergesetzt. Auch Wissenschaftler fuchst es, wenn sie jahrelang keine Lösung für ein so scheinbar simples Problem finden. Die Wissenschaftler rund um Jörn Dunkle und zwei seiner Studenten Ronald Heisser und Vishal Patil sind nun einen Schritt weitergekommen. Sie haben bewiesen, dass es tatsächlich möglich ist, Spaghetti in gleichmäßige Teile zu entzweien.

Wie das funktionieren soll? Man muss die Nudeln dafür kräftig drehen. Diese Erkenntnis veröffentlichten die Wissenschaftler in einer Studie. Das Projekt brachte den Wissenschaftlern neben einem Aha-Moment vor allem Spaß. Aber als Mathematiker wollten sie dennoch tiefer in die Materie einsteigen.

Gut zu wissen: Diese Fehler machen Sie beim Nudelkochen
Der Topf ist zu klein  Der Topf sollte hoch, groß genug und nur zu drei Vierteln mit Wasser gefüllt sein. Es gilt: 100 Gramm Nudeln auf einen Liter Wasser. Ist zu viel Wasser darin, kocht es über. Bei zu wenig Wasser kleben die Nudeln später am Topf. 

Der Topf ist zu klein

Der Topf sollte hoch, groß genug und nur zu drei Vierteln mit Wasser gefüllt sein. Es gilt: 100 Gramm Nudeln auf einen Liter Wasser. Ist zu viel Wasser darin, kocht es über. Bei zu wenig Wasser kleben die Nudeln später am Topf. 

Hundert Spaghetti im Test

Also baute Heisser eine mechanische Vorrichtung, um die Spaghetti zu drehen. Zwei Klemmen hielten die Nudeln, eine davon ließ sich drehen. Damit brachen die Studenten Hunderte Nudeln entzwei und zeichneten den Prozess mit einer Kamera mit bis zu einer Million Bildern pro Sekunde auf. 

Letztendlich fanden sie heraus, dass man die Spaghetti um 360 Grad drehen und die Klammern zusammenbringen muss, um die Nudel genau in der Hälfte zu brechen. Patil entwickelte daraufhin ein mathematisches Modell, das erklären soll, wie man beispielsweise auch einen Stock entzweien kann.

+++ Wenn Sie wissen wollen, warum Sie Pasta niemals abschrecken sollten, dann lesen Sie hier weiter +++ 

Alles aus einem Topf: One-Pot-Pasta – die besten Nudeln für Faule

Themen in diesem Artikel