Monet-Aktion der "Letzten Generation" Protestforscher: "Die Gruppe erzeugt nicht nur Aufmerksamkeit, sondern vor allem eine Reihe von Fragezeichen"

So sieht das Gemälde "Meules" von Claude Monet ohne Kartoffelbrei aus
So sieht das Gemälde "Meules" von Claude Monet ohne Kartoffelbrei aus
Was hat Kartoffelbrei auf einem Monet-Gemälde mit Klimaaktivismus zu tun? Im Interview spricht Politikwissenschaftler Christian Volk über den Protest der "Letzten Generation" und erklärt, warum die Aktion im Potsdamer Museum illegal, aber nicht unbedingt illegitim war.

Herr Volk, Sie forschen zu politischen Protesten. Ich nehme an, Sie hätten nicht erwartet, dass Sie sich mal beruflich mit Kartoffelbrei und Gemälden von Monet beschäftigen würden?
Wer Aufmerksamkeit will, muss sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen. Das gilt besonders für politische Proteste. Deswegen muss ich als politischer Theoretiker, der dazu forscht, grundsätzlich mit allem rechnen, auch mit Kartoffelbrei-Angriffen auf Gemälde.

Mehr zum Thema

Newsticker