Ein Brief an... ... meinen Schutzengel, der mich vor der Kälte rettete

Eine Hand setzt zum Schreiben in einem Buch an
In der stern-Kolumne "Ein Brief an..." geben Menschen tiefe Einblicke in ihre Gefühlswelt
© Getty Images
Trauer, Freude, Neid, Dankbarkeit: Manchmal tut es gut, sich Dinge von der Seele zu schreiben. In der stern Kolumne offenbaren Menschen, was sie anderen unbedingt sagen wollen. Haben Sie auch etwas auf dem Herzen? Schreiben Sie uns einen Brief an: ein-brief-an@stern.de (bitte nicht mehr als 4.000 Zeichen)
Redaktion: Tobias Schmitz

Ich hatte Sie jahrelang vergessen. Bis meine halb erwachsenen Kinder regelmäßig abends unterwegs waren. Da dachte ich wieder an jene kalte Novembernacht, als Sie sich selbstverständlich und selbstlos für eine Fremde eingesetzt haben – für mich.   

Es muss um 1973 gewesen sein. Ich machte mich nach einer Einladung bei Freunden am Chiemsee auf den Heimweg nach München. Die Landschaft in dieser sehr kalten Novembernacht war verschneit. Ich war, glaube ich, 25 Jahre alt und fuhr meinen Renault 4. Auf der Autobahn wurde er immer langsamer.


Mehr zum Thema