Queeres Buch "Märchenland für alle" Verstehen Kinder, warum ein Prinz einen anderen Mann liebt? "Ja – und sie haben ein Recht darauf, mehr zu erfahren"

"Märchenland für alle"
Illustration aus dem queeren Kinderbuch "Märchenland für alle"
© Lilla Bölec -
Der Sexualpädagoge Carsten Müller erklärt, warum Bücher wie "Märchenland für alle" so wichtig für Kinder sind, wie man seinem Kind erklärt, was queer bedeutet und warum Aufklärung bereits auf dem Wickeltisch beginnt.

Herr Müller, das Buch "Märchenland für alle", in dem queere Figuren vorkommen, wurde in Ungarn verboten. Nun hat der stern es in Deutschland veröffentlicht. Ein kritischer Kommentar in den Buchbewertungen lautet: "Kinder verstehen nicht, warum ein Prinz einen anderen Mann lieben soll. Mit solchen Werken zwingt man Kinder ein Weltbild auf, welches man selbst vertreten möchte. Man muss Kinder selbst entscheiden lassen." Was sagen Sie dazu?
Kinder verstehen das sehr wohl. Und haben auch das Recht darauf zu erfahren, was es abseits von Heteronormativität gibt. Denn wir leben einfach in einer Welt, die unglaublich bunt und vielfältig ist. Meistens machen ja nur wir Erwachsenen so ein Ding daraus. Für Kinder ist das ein reines Sachthema.


Mehr zum Thema