HOME

Einem Mord auf der Spur: Australier hält Quallen für Brustimplantate – und bringt sie zur Polizei

Er dachte gleich an Mord: Ein Australier entdeckte am Strand einen verdächtigen Gegenstand und brachte diesen zur Polizei. Doch was er für ein Stück Mensch hielt, war in Wahrheit viel harmloser.

Implantate oder Quallen?

Implantate oder Quallen? Nicht immer eine leichte Entscheidung... Aber auf diesem Symbolbild sind es Brustimplantate.

Vielleicht hat er zu viele Krimis gelesen? Oder zu oft Fernsehsendungen über Schönheitschirurgen gesehen? Warum auch immer, aber als ein Mann an der australischen Küste eine Qualle entdeckte, hielt er sie fälschlicherweise für ein Brustimplantat. Und weil er ein verantwortungsbewusster Bürger ist, brachte er das Implantat/die Qualle auch brav zur nächsten Polizeistation. Klingt seltsam, spielte sich aber genau so an der australischen Sunshine Coast ab. 

Was der Mann dachte, warum ein Brustimplantat am Strand rumliegen könnte? Schließlich verliert man so etwas eher nicht zufällig. Der aufmerksame Beobachter ging laut der ansässigen Polizei, die über den Fall auf ihrer Homepage berichtete, davon aus, dass die Implantate zu einem Mordopfer gehören. Oder zu einer Person, die ertrunken ist – und von der nur noch ein Stück Silikon übrig ist.

Eine Qualle als Beweismittel

Ob der Mann erleichtert und vielleicht auch ein wenig beschämt war, als sich der Irrtum aufklärte? Wir wissen es nicht. Aber vielleicht wird er in Zukunft mehr Sachbücher über die australische Tierwelt und weniger Krimis lesen.

Die zuständige Polizei behandelte das Beweismittel natürlich nach Vorschrift und legte die Qualle zu den Unterlage ...


vim

Wissenscommunity