HOME

Gesundheit: China räumt vierten Sars-Fall ein

Die chinesischen Behörden haben einen weiteren Sars-Fall bestätigt. Damit hat China in diesem Jahr insgesamt vier Fälle der gefährlichen Lungenkrankheit gemeldet.

Die chinesischen Behörden haben am Samstag einen weiteren Sars-Fall bestätigt. Damit hat China in diesem Jahr insgesamt vier Fälle der gefährlichen Lungenkrankheit gemeldet. Alle stammten aus der südlichen Provinz Guangdong. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums handelt es sich bei dem neuen Infizierten um einen Krankenhaus-Arzt. Er habe in derselben Klinik gearbeitet, in der die inzwischen aus dem Krankenhaus entlassenen drei Sars- Infizierten in der Provinzhauptstadt Guangdong (Kanton) behandelt worden waren.

Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatten kürzlich neue Belege für eine Übertragung von Sars durch Wildtiere veröffentlicht. Tests in Guangzhou hatten erneut bestätigt, das Sars von Tieren auf den Menschen übertragen werden kann, besonders von Wildtieren wie Schleichkatzen, die in der Region als Delikatesse gelten.

Während der Sars-Epidemie von November 2002 bis Juli 2003 infizierten sich rund 8000 Menschen in 30 Ländern mit der lebensgefährlichen Lungenkrankheit. 774 Patienten starben.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity