HOME

Impressum: spezial GESUND LEBEN 1/2003

spezial GESUND LEBEN 1/2003

Postanschrift: Brieffach 18, 20444 Hamburg

Sitz der Redaktion:

Am Baumwall 11, 20459 Hamburg

Telefon (040) 37 03-35 82

Telefax (040) 37 03-57 33

Anzeigen (040) 37 03-25 61

Internet: www.stern.de/gesund-leben

Chefredakteure: Thomas Osterkorn, Andreas Petzold

Redaktionsleitung: Thorsten Kolle

Artdirection/Layout: Markus Dixius und Brigitte Baumann

Textchefin: Sabine Kartte

Redaktion: Rüdiger Barth, Dagmar Gassen, Dr. Anika Geisler, Dr. Horst Güntheroth, Werner Hinzpeter, Christoph Koch, Gerd Schuster, Brigitte Zander

Bildredaktion: Andrea Gothe, Sarah B?tac

Infografik: Jan Schwochow, Andrew Timmins, Maria Steffen, Christian Eisenberg , Ronja Beer

Titel: Kunhild Haberkern

Bildtechnik: Dirk Seeger; Nicole Granzin, Tanja Metzner

Mitarbeit an dieser Ausgabe: Sigrun Albert, Sebastian Bartosch, Nicolette Domschke, Simone Einzmann, Angelika Franz, Frank Freytag, Patricia Gebhart, Anja Haegele, Cornelia Heim, Karolin Leyendecker, Torsten Meise, Bernd Neumann, Alexandra Rigos, Sven Rohde, Caroline Schultze, Cornelia Stolze, Katja Trippel

Dokumentation: stern-Dokumentation, Hildegard Frilling

Schlussredaktion: stern-Schlussredaktion

Verlagsleitung: Dr. Bernd Buchholz, Dr. Olaf Conrad (Stv.)

Projektleitung: Anja Hoernig

Herstellung: Thomas Koch, Monika Hehlmann-Werner, Vilmut Schwarz

Reproduktion und Druck: Gruner+Jahr AG & Co KG Druck- und Verlagshaus Itzehoe/Holstein

Anzeigenleitung: Thomas Lindner

Verkaufsleitung: Stefanie Krupp

Disposition: Sascha Gottschalk

Vertrieb: Jan Schweke

Werbung: Jan Piet Stempels

Preis des Heftes 3,00 Euro.

stern spezial GESUND LEBEN darf nur mit Verlagsgenehmigung in Lesezirkeln geführt werden. Alle Rechte vorbehalten. Insbesondere dürfen Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet und Vervielfältigung auf Datenträgern wie CD-Rom, DVD-Rom etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des Verlags erfolgen. Der Verlag haftet nicht für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Anzeigenpreis auf Anfrage.

Einzelheftbestellung:

GESUND LEBEN Versandservice, 20080 Hamburg Telefon: (040) 3703-3803 Fax: (040) 3703-5657

E-Mail: Heft-Service@guj.de

Bestellnummer 1370301

Preis: 3 Euro zuzüglich 1,79 Euro Versandkosten Inland

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(