VG-Wort Pixel

Risiko für Gesundheit Nach Tod eines Schülers: Wie viel Koffein ist okay - und wann wird es gefährlich?

Koffein aus Kaffee und Energy Drinks macht wach. Wer zu viel trinkt, riskiert jedoch gesundheitliche Risiken.
Koffein aus Kaffee und Energy Drinks macht wach. Wer zu viel trinkt, riskiert jedoch gesundheitliche Risiken.
© GettyImages
Einen Filterkaffee zum Frühstück, einen Espresso zum Mittagessen und nachmittags einen Cappuccino: Über den Tag verteilt nehmen wir immer wieder kleinere Mengen Koffein auf. Doch wann wird es zu viel?

Kaffee gehört für viele Menschen wie selbstverständlich zum Alltag. Er schmeckt gut, macht wach und steigert die Leistung. Das im Getränk enthaltene Koffein beschleunigt den Herzschlag und Stoffwechsel, die Körpertemperatur steigt. Kaffee bringt Energie - vorausgesetzt, man trinkt ihn in der richtigen Dosis.

Wer zu viel Koffein auf einmal zu sich führt, riskiert gesundheitliche Probleme - die tragisch enden können, wie ein aktueller Fall in den USA zeigt. Dort starb ein 16-Jähriger im US-Bundesstaat South Carolina, weil er zu viel Koffein auf einmal getrunken hatte. Der Schüler brach mehreren US-Medien zufolge bereits Ende April im Klassenzimmer zusammen und starb. Laut Gerichtsmedizin führten durch Koffein hervorgerufene Herzrhythmusstörungen zu einem Herzstillstand. Offenbar hatte der Junge große Mengen koffeinhaltiger Getränke binnen weniger Stunden getrunken, darunter einen Caffè Latte, einen Energydrink und eine große Flasche koffeinhaltiger Limonade.

Auch wenn solche Todesfälle Ausnahmen sind: Mediziner empfehlen seit langem, nicht zu viel Koffein aufzunehmen. In größeren Mengen kann der Stoff nämlich zu unerwünschten, aber in der Regel harmlosen Nebenwirkungen führen: Herzrasen zählt dazu, aber auch Nervosität, Unruhe und Übelkeit. Einige sensible Menschen reagieren schon ab einer geringen Menge Koffein mit entsprechenden Symptomen und sollten sich mit dem Getränk zurückhalten. Das gilt ebenso für schwangere und stillende Frauen.

Kinder und Jugendliche sollten ebenfalls nur wenig Koffein aufnehmen. Als sichere Dosis gilt laut Efsa eine Aufnahme von bis zu drei Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht und Tag. Bei einem 50 Kilogramm schweren Kind entspricht das etwa 150 Milligramm Koffein.

Wie viel Koffein steckt in einzelnen Getränken?

Für gesunde Erwachsene gilt: Rund 400 Milligramm Koffein über den Tag verteilt sind vollkommen okay - mehr sollten es aber nicht sein. Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) ist das die sichere Obergrenze, von der kein gesundheitliches Risiko zu erwarten ist. Für eine Einzelportion sind bis zu 200 Milligramm Koffein unbedenklich. Doch wie viel des Wachmachers steckt in einzelnen Getränken, etwa einem Espresso oder Filterkaffee?

GetränkKoffeingehalt
Tasse Filterkaffee (200ml)90 Milligramm
Espresso (60ml)80 Milligramm
Energy-Drink (250ml)80 Milligramm
Schwarzer Tee (220ml)50 Milligramm
Dose Cola (355ml)40 Milligramm
Zartbitterschokolade (50g)25 Milligramm
Vollmilchschokolade (50g)10 Milligramm

Quelle: Efsa, alle Angaben sind Näherungswerte. Der Koffeingehalt kann unter Umständen schwanken.

Geht man von einer herkömmlichen Tasse Filterkaffee aus, sind rund vier Tassen über den Tag verteilt für gesunde Erwachsene unbedenklich. Dabei ist zu beachten: Koffein steckt auch in anderen Lebensmitteln, wie Tee, Schokolade und Cola. Auch diese Lebensmittel tragen zur Aufnahme von Koffein bei und sollten bei der täglichen Gesamtzufuhr miteinberechnet werden.

Als besonders riskant gelten Energy Drinks. Nach Angabe der Verbraucherzentrale werden sie von Jugendlichen und jungen Erwachsenen oft schnell und in größeren Mengen getrunken, was zu einer hohen Aufnahme von Koffein beitragen kann. Eltern sollten daher im Blick behalten, welche Mengen ihr Kind konsumiert.

ikr

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker