HOME

Stern Logo Ratgeber Schlaf

Schlafprobleme dank Netflix? : Wer Serien "suchtet", schläft schlechter

An einem Abend fast die komplette Staffel einer Serie durchsehen? Für Serien-Fans ist das kein Problem. Forscher warnen allerdings vor der weit verbreiteten Praxis des "Binge Viewings". Sie könnte zu Schlafproblemen führen.

"Binge viewing" - ein Gesundheitsrisiko?

"Binge viewing" - ein Gesundheitsrisiko?

Auf Netflix oder Amazon Prime ist die neue Staffel der Lieblingsserie erschienen? Für -Fans hat dann die große Stunde geschlagen: Sie klemmen sich zur nächstbesten Gelegenheit hinter das Laptop und streamen - meist stundenlang. Das relativ neue Phänomen des stundenlangen Serienguckens hat auch einen eigenen Namen: "Binge Viewing". Das bedeutet in etwa so viel wie "übermäßiges Betrachten". 

Laut britischen und amerikanischen Forschern haben Serien-Fans jedoch einen entscheidenden Nachteil: Sie schlafen schlechter. Das ist zumindest das Ergebnis einer Facebook-Umfrage mit 423 Teilnehmern. Über die Ergebnisse der Befragung berichten die Wissenschaftler im "Journal of Clinical Sleep Medicine". Die Teilnehmer der Studie waren zwischen 18 und 25 Jahren alt. Rund 60 Prozent der Teilnehmer waren zudem weiblich. 

Das interessante Ergebnis der Umfrage: Wer angab, regelmäßig mehrere Folgen einer Serie am Stück zu sehen, litt auffallend oft unter Schlafproblemen. Rund 80 Prozent der Befragten gaben an, sie würden selbst "Bing Viewing" betreiben. Immerhin jeder Fünfte erklärte, sich mehrere Male in der Woche dieser Beschäftigung zu widmen. Die Befragung zeigte auch: Je häufiger "Binge Viewing" betrieben wurde, umso eher neigten die Befragten zu Schlafproblemen und Müdigkeit. 

Serien gucken führt zu Aufregung - und die ist der Feind des Schlafes

Als mögliche Ursache für diesen Zusammenhang vermuten die Forscher, dass das Seriengucken zu Aufregung beim Betrachter führen könnte. Die wiederum könnte den Schlaf beeinträchtigen. Auch das blaue Licht der Bildschirme könnte einen gewissen Effekt haben: Schlafmediziner gehen davon aus, dass blaues Licht Schlafstörungen begünstigt.

Ob das "Binge Viewing" tatsächlich der Grund für die Schlafprobleme ist, können die Forscher anhand der Daten nicht zweifelsfrei belegen. So könnte es auch sein, dass Menschen, die zu Schlafstörungen neigen, besonders gern bis tief in die Nacht Serien gucken. Wer zu Einschlafstörungen neigt und "Binge Viewing" betreibt, kann die Studie jedoch zum Anlass nehmen, sein Verhalten zu überdenken - und versuchen, den Laptop einfach mal eine Stunde früher zuzuklappen.


ikr