VG-Wort Pixel

Podcast Laufen und Saufen? So wirkt sich Alkohol auf die Leistung beim Sport aus

Das Bierchen nach dem Sport gehört für viele einfach zu. Aber Studien zeigen, dass Alkohol egal ob vor oder nach dem Training die Leistung verschlechtert. Aber ist alkoholfreies Bier eine bessere Alternative?

Hören Sie den Podcast hier oder direkt bei Audio NowSpotifyiTunes und weiteren Podcast-Anbietern

In meinem Bekanntenkreis gibt es einige, die ihre Laufrunde gemeinsam absolvieren – und dann ihre Leistung mit einer Flasche kühlen Bier belohnen. Ich vertrage überhaupt keinen Alkohol, deswegen ist mir dieses Ritual immer fremd geblieben. Aber als Journalistin, die sich seit vielen Jahren intensiv mit dem Thema Laufen und Training beschäftigt, frage ich mich natürlich, wie Alkohol im Körper von Sportlerinnen und Sportlern wirkt.

Für die neue Folge von "Sie läuft. Er rennt" sind wir deswegen auf Spurensuche gegangen. Was sagt die Wissenschaft? Passen Saufen und Laufen zusammen? Oder schadet der Alkohol nach dem Sport? Natürlich will ich hier nicht alles verraten, was wir im Podcast besprechen, Sie sollen ihn ja noch hören. Aber generell lässt sich sagen, dass Wein, Bier und Sport sich überhaupt nicht vertragen. Ja, es gibt diese vielen Studien, die darüber berichten, wie gut vor allem das tägliche Glas Wein für den Körper sein soll. Aber Vorsicht: Diese Studien basieren meist auf sehr wenig Daten und sind oftmals von Interessenverbänden finanziert. In der Medizin setzt sich in den letzten Jahren immer mehr die Überzeugung durch, das Alkohol, egal in welcher Menge, schädlich für den menschlichen Körper ist.

Im Sport konnten Wissenschaftler wiederholt nachweisen, wie stark die Leistung durch Alkoholkonsum leiden kann. Dabei scheint es egal zu sein, wann das alkoholische Getränk konsumiert wird. Egal ob vor oder nach dem Sport, zahlreiche Abläufe geraten durch Wein oder Bier gehörig aus dem Takt. Am Ende vermindert das sowohl die Leistung als auch die Regenerationsfähigkeit. 

Isotonische Getränke gleichen den Verlust schnell aus

Wie man es besser macht? Alkoholfreies Bier ist eine gute Alternative. Es zählt zu den sogenannten "isotonischen" Getränken. Die darin enthaltenen Elektrolyte können vom menschlichen Körper schneller verarbeitet werden. Und so lässt sich der Mineralstoffverlust nach Training oder Wettkampf gut ausgleichen. 

Sie wollen mehr erfahren, wie Alkohol auf Sportlerinnen und Sportler wirkt? Dann hören Sie unbedingt rein in die neue Folge von "Sie läuft. Er rennt". 


Mehr zum Thema



Newsticker