VG-Wort Pixel

Verdacht auf Norovirus Aldi ruft Erdbeeren wegen Durchfallerreger zurück

Rund 25.000 Kilogramm Erdbeeren werden aus dem Handel genommen
Rund 25.000 Kilogramm Erdbeeren werden aus dem Handel genommen

© colourbox.de
Kontrolleure sollen bei einem Routine-Test Noroviren in Aldi-Erdbeeren nachgewiesen haben. Betroffen sind nach Angaben der Tiefkühlfirma rund 25 Tonnen. Der Verkauf der Produkte wurde gestoppt.

Tausende Packungen tiefgekühlter Erdbeeren bei Aldi Nord sollen mit dem Norovirus verseucht sein. Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung". Das Bundesamt für Verbraucherschutz teilte mit, dass die Edbeeren zurückgerufen wurden. Betroffen sind nach Angaben der Zeitung die Produkte Golden Fruit Erdbeeren und Golden Fruit Beerenmischung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 4/2017 und 5/2017. Dies bestätigte die Tiefkühlfirma Frost Import GmbH, die den Lebensmitteldiscounter mit gefrorenem Obst beliefert. Das Unternehmen fordert die Kunden auf, die Produkte nicht zu essen, sondern abzugeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Nachgewiesen wurden die Noroviren bei einer Routinekontrolle des Gesundheitsamtes in einer Tranche Erdbeeren aus Ägypten, insgesamt 25.000 Kilogramm sollen betroffen sein. „Wir bemühen uns, so viele Packungen wie möglich noch abzufangen", so Firmeninhaberin Christina Christiaans zur "Mitteldeutschen Zeitung".  Auch die österreichischen Märkte des Discounters, Hofer, wurden möglicherweise mit der verdorbenen Ware versorgt. Der Norovirus-Erreger kann heftigen Brechdurchfall beim Menschen auslösen. Die Hauptansteckungsquellen sind Stuhl, Erbrochenes und kleine, in der Luft schwebende Tröpfchen, die beim Erbrechen entstehen. Neben der direkten Übertragung von Mensch zu Mensch, zum Beispiel durch Händeschütteln, können auch kontaminierte Speisen oder Getränke zur Ansteckung führen. Nach maximal 72 Stunden klingen die Symptome normalerweise wieder ab, hohe Ansteckungsgefahr besteht anschließend aber noch bis zu zwei Wochen.

Rückfragen an den Hersteller können per E-Mail an info@frost-import.de gerichtet werden.

tim

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker