HOME

"Forbes"-Liste Schauspieler: Diese Serienstars verdienen am meisten

"Forbes" hat die neue Liste mit den am besten verdienenden männlichen Serienstars veröffentlicht. Die Spitze ist fest in Nerd-Hand.

big bang theory

Die Herren Nerds aus "Big Bang Theory" sind unter den Topverdienern in der Forbes-Aufstellung

DPA

Schon seit vielen Jahren feiert das Serienfach ein goldenes Zeitalter. Wenig verwunderlich, dass sich dieser Boom auch auf den Gehaltskonten der Stars widerspiegelt. Die US-Seite "Forbes" hat nun die Top 10 der männlichen Stars veröffentlicht, die derzeit die meiste Kohle einstreichen. Zwei Formate haben die Liste dabei in eisernem Griff.

So befinden sich die Plätze eins bis vier fest in Nerd-Hand. Die vier Hauptdarsteller von "The Big Bang Theory" sind die absoluten Topverdiener, exakt gleich viel gibt es aber nicht für sie. Jim Parsons alias Sheldon Cooper thront mit 26,5 Millionen Dollar im Jahr 2018 einsam an der Spitze, genau 25 Millionen Dollar bescheren Johnny Galecki (Leonard Hofstadter) den zweiten Rang. Mit jeweils 23,5 Millionen Dollar teilen sich schließlich Simon Helberg (Howard Wolowitz) und Kunan Nayyar (Rajesh "Raj" Koothrappali) den dritten Podestplatz.

Große Lücke zwischen Platz fünf und sechs

Die Nummer fünf ist durchaus überraschend. Mark Harmon (Leroy Jethro Gibbs), Hauptdarsteller der Krimi-Serie "Navy CIS", landet mit 19 Millionen vor dem zweiten großen Serien-Block in der Liste. Erst mit einer großen Lücke von fünf Millionen Dollar kommt Ed "Al Bundy" O'Neill auf Rang sechs. Mit seinen 14 Millionen Dollar Gehalt ist das kauzige Familienoberhaupt Jay Pritchett der Sitcom "Modern Family" auch der Gehaltskönig der Sendung.

Mit 13,5 beziehungsweise 13 Millionen Dollar folgen seine Co-Stars Eric Stonestreet (Cameron Tucker) und Jesse Tyler Ferguson (Mitchell Pritchett). Phil-Dunphy-Darsteller Ty Burrell muss sich derweil mit "läppischen" 12 Millionen Dollar abspeisen lassen. Komplettiert wird die Top 10 von einem gewissen Andrew Lincoln mit 11 Millionen Dollar, der nächstes Jahr allerdings höchstwahrscheinlich nicht mehr in der Liste auftauchen wird. Bekanntlich hängt er bald seine Rolle als Rick Grimes in der Zombie-Serie "The Walking Dead" an den Nagel.

Die Schauspielerinnen Scarlett Johansson und Jennifer Lawrence stehen in schulterfreien Kleidern auf dem roten Teppich
rös / SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.