HOME

"From Hell"-Neuauflage: Jack the Ripper lebt - willkommen in der Hölle

Es ist ein Mammutwerk, das alle Vorstellungen von Comics sprengt: Der Klassiker "From Hell" zeigt alles, was wir über den Serienmörder Jack the Ripper wissen, dessen Schatten bis ins Heute reicht. Ein guter Grund für eine Neuauflage.

Alle Meisterwerke erleben Neuauflagen, so auch das düstere Opus magnum von Autor Alan Moore und Zeichner Eddie Campbell: "From Hell". Zehn Jahre lang haben sie alles zusammengetragen, was es über den Urvater aller Serienmörder, den nie gefangenen Jack the Ripper, zu wissen gibt. Jedes verdammte Detail. So ist ein fast 600 Seiten starkes soziales, politisches, kulturelles, unvergessliches Schwarz-Weiß-Porträt vom London Ende des 19. Jahrhunderts entstanden. In ihrer Geschichte folgen Moore und Campell einer weniger populären Theorie, wer der Ripper war.

"From Hell" kommt ohne Lautmalereien oder Bildbeschreibungen aus, dafür hat es einen 40-seitigen Anhang, mit dem der Leser noch weiter ins Detail gehen kann bei dieser Auslotung des Geistes eines Mörders.

2001 wurde der Graphic-Novel-Klassiker mit Johnny Depp als Inspektor Abberline verfilmt.

Die deutschsprachige Paperback-Neuauflage "From Hell" ist bei Cross Cult erschienen.

sal
Themen in diesem Artikel