VG-Wort Pixel

Musikshow "The Masked Singer": So sehen die ersten Masken aus

Die ersten drei Masken der vierten Staffel "The Masked Singer" stehen fest.
Die ersten drei Masken der vierten Staffel "The Masked Singer" stehen fest
© ProSieben/Willi Weber
Bald beginnt die vierte Staffel von "The Masked Singer". ProSieben enthüllt die ersten drei Masken, hinter denen sich die Promis verstecken werden.

Gespannt warten Fans auf die vierte Staffel von "The Masked Singer". Am 16. Februar um 20.15 Uhr geht es los. ProSieben hat nun die ersten drei Masken enthüllt, unter denen Promis um den Sieg in der Musikshow kämpfen werden.

"Endlich ein Einhorn. Ich warte schon seit drei Staffeln darauf", freut sich Moderator Matthias Opdenhövel (50) auf den ersten Neuzugang der Show. Der 2,50 Meter breite und überdimensionale Rüschenrock des Einhorns wurde aus 250 Metern Stoff in Handarbeit gefertigt. Um die Rüschen zu raffen, brauchten die Schneiderinnen allein 60 Stunden.

"The Masked Singer": Der Monstronaut

In der vierten Staffel kommt es zu einem plüschigen Wiedersehen. "Ich dachte, Monsterchen hatte nur Augen für mich. Aber der Astronaut hat wohl als Gewinner auf dicke Hose gemacht. Ihr Baby ist allerdings sehr gelungen", erklärt Opdenhövel über den Nachwuchs von Monsterchen und Astronaut aus Staffel eins. Die riesige Baby-Kreatur überragt mit 2,50 Metern Körpergröße und 1,60 Meter langen Armen seine Eltern und ist die bisher größte Maske der Show.

"Ein Dino mit Zahnspange. Quasi ein Teeno", kündigt der "TMS"-Moderator einen grünen Neuling an. Auch der Dinosaurier, ein verspielter Urzeit-Räuber im Schlafanzug, bringt es auf eine stattliche Größe. Was wird passieren, wenn er seinen 0,7 Meter großen Aufziehschlüssel dreht?

deb SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker