VG-Wort Pixel

"Wer wird Millionär?" Es gibt wieder drei Millionen zu gewinnen

Moderator Günther Jauch lockt seine Kandidaten in der Spezialwoche von "Wer wird Millionär?" wieder mit drei Millionen Euro.
Moderator Günther Jauch lockt seine Kandidaten in der Spezialwoche von "Wer wird Millionär?" wieder mit drei Millionen Euro.
© Foto: RTL / Stefan Gregorowius
"Wer wird Millionär?" geht ab 2. Januar wieder in eine Spezialwoche, bei der es bis zu drei Millionen Euro zu gewinnen gibt.

In einer Spezialwoche vom 2. bis 6. Januar 2023 gibt es in der RTL-Quizshow "Wer wird Millionär?" wieder bis zu drei Millionen Euro zu gewinnen. Das teilte der Sender am Mittwoch mit. Bereits im Frühjahr und August war die Kultsendung mit Günther Jauch (66) in die "3-Millionen-Euro-Woche" gegangen. Den Hauptgewinn konnte jedoch niemand mit nach Hause nehmen. Nun erhalten neue Teilnehmer die Chance, sich die Rekordsumme von drei Millionen Euro zu sichern. Die Show wird es auch auf Abruf bei RTL+ geben.

So kommen die Kandidaten ins Finale

An vier aufeinanderfolgenden Abenden kämpfen die Kandidatinnen und Kandidaten um den Einzug in die Finalsendung am Freitag, den 6. Januar, um dann möglicherweise den höchsten Gewinn in der Geschichte der Show zu erspielen.

In jeder Sendung kämpfen sechs Teilnehmer und Teilnehmerinnen in der Vorrunde im Panel um einen Platz auf dem begehrten Stuhl gegenüber von Moderator Jauch. Wie in jeder normalen "Wer wird Millionär?"-Folge, haben alle die Wahl zwischen der Risiko- und der Sicherheitsvariante und spielen zunächst klassisch um eine Million Euro. Das Erspielen von 16.000 Euro reicht allerdings bereits für den Finaleinzug und die Chance auf den großen Hauptgewinn: drei Millionen Euro.

Die vorherigen beiden Spezialwochen waren noch kürzer ausgefallen. Da war die "Vorrunde" von Montag bis Mittwoch und das Finale am Donnerstag angesetzt. Somit bekommen noch mehr Kandidaten die Chance auf die "Endrunde".

Die Finalrunde

Am letzten Showtag, dem Finale der Spezialwoche, sitzen alle Teilnehmer, die sich qualifiziert haben, in der Auswahlrunde. Jeder Spieler hat die Chance, seinen Gewinn aus der Vorrunde zu setzen und um drei Millionen Euro zu spielen. In der Finalrunde bekommt jeder Kandidat vier Joker. Zudem erreichen alle bei der 1.000-Euro-Frage eine Sicherheitsstufe.

Im Ablauf der Finalrunde durchlaufen die Kandidaten zwei Angebotsrunden. In der ersten Runde wird dem Spieler oder der Spielerin Geld geboten. In der zweiten Runde winken dann zusätzliche drei Joker. Fortan ist jede Joker-Kombination erlaubt und für eine Frage dürfen so viele eingesetzt werden, wie nötig sind. Einzig und allein der 50:50-Joker darf nur einmal pro Frage benutzt werden.

Sollte ein Teilnehmer tatsächlich am Ende drei Millionen Euro mit nach Hause nehmen, wäre das der bisher größte Gewinn in der Geschichte von "Wer wird Millionär?".

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Newsticker