HOME

"The Lost Symbol": Dan Brown bricht alle Verkaufsrekorde

Das neue Buch des amerikanischen Autors Dan Brown hat gleich am ersten Verkaufstag alle Erwartungen übertroffen - und das, obwohl das Buch kurz nach der Veröffentlichung in den ersten Internet-Tauschbörsen zum illegalen Download auftauchte.

Bestseller-Autor Dan Brown ("Sakrileg") hat mit seinem neuen Thriller "The Lost Symbol" am ersten Verkaufstag alle Erwartungen übertroffen. Innerhalb von 24 Stunden wurden in den USA, Kanada und Großbritannien mehr als eine Million Exemplare des Romans abgesetzt. In den USA ist dies nach Auskunft des Verlegers Knopf Doubleday ein neuer Rekord. Auch beim Internet-Versandhaus Amazon erreichten die Verkäufe Spitzenwerte: Niemals zuvor seien an einem Tag so viele Kopien eines Erwachsenenromans losgeschlagen worden. Was soviel heißt wie: Von "Harry Potter" wurden bei Amazon offenbar noch mehr Exemplare innerhalb eines Tages verkauft.

"The Lost Symbol" hätte sich möglicherweise noch besser verkauft, wenn der Roman nicht unmittelbar nach der Veröffentlichung im Internet aufgetaucht wäre. Nach Angaben des britischen Verlages Transworld steht das Buch bei verschiedenen illegalen Tauschbörsen wie Pirate Bay oder Scridb.com zum Download bereit. Offenbar haben schon zahlreiche User zugegriffen.

In Deutschland erscheint der Roman unter dem Titel "Das verlorene Symbol" am 14. Oktober. Derzeit arbeiten sechs Übersetzer der Verlagsgruppe Lübbe an der deutschen Ausgabe. Auch hier rechnet der Verlag mit Spitzenverkäufen. Der Vorgänger "Sakrileg" verkaufte sich weltweit 80 Millionen Mal. Auch die Verfilmung mit Tom Hanks als Symbol-Forscher Robert Langdon sorgte für volle Kassen: 758 Millionen Dollar spielte der Film ein.

Carsten Heidböhmer
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(