HOME

Eichborn und Aufbau-Verlag planen Fusion: Wenn die Fliege mit dem Koch

Verlagsmagnet Berlin: Nach Suhrkamp plant nun auch der Eichborn Verlag seinen Wechsel in die Hauptstadt - als neues Unternehmen, gemeinsam mit dem Aufbau Verlag.

Der Frankfurter Eichborn Verlag und der Berliner Aufbau Verlag planen eine Fusion. Eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichneten Aufbau-Eigentümer Matthias Koch und Eichborn-Hauptaktionär Ludwig Fresenius am Freitag in Berlin.

Ziel sei es, ein Unternehmen mit den beiden Marken Aufbau und Eichborn zu schaffen, sagte Koch. Dazu soll Eichborn in die künftige Aufbau-Zentrale nach Berlin ziehen. Neben Suhrkamp zieht damit ein weiterer großer Branchenname in die deutsche Hauptstadt. In einem ersten Schritt wird vom 1. Juni an der Vertrieb zusammengelegt. Noch unklar ist die Verteilung der Anteile beider Partner sowie die Rechtsform des neuen Unternehmens. Beide Verlage erreichen zusammengerechnet einen Umsatz von rund 25 Millionen Euro.

Aufbau-Eigentümer Koch hatte den Verlag 2008 vom Unternehmer Bernd Lunkewitz übernommen. Zu den wichtigsten Aufbau-Autoren gehören Hans Fallada, Anna Seghers, Fred Vargas und Eva Strittmatter. Der Eichborn-Verlag veröffentlicht Werke von Erfolgsautoren wie Frank Goosen, Jürgen von der Lippe und Eckart von Hirschhausen. Auch die von Hans Magnus Enzensberger gegründete Andere Bibliothek erscheint bei Eichborn.

jwi/DPA / DPA