HOME

Kisch-Preis: 33 Autoren stehen in der Endauswahl

Neue Rekordbeteiligung: 458 Reportagen aus 87 deutschsprachigen Printmedien für den Egon Erwin Kisch-Preis 2003 eingereicht, 33 Kandidaten sind nominiert.

Der stern freut sich über eine neue Rekordbeteiligung am Egon Erwin Kisch-Preis: Insgesamt wurden in diesem Jahr 458 Reportagen aus 87 Magazinen, Zeitungen und Zeitschriften Deutschlands, Österreichs und der Schweiz eingereicht. Nachdem die Ausschreibung für den Kisch-Preis am 15. Januar endete, haben inzwischen zehn Journalisten in fünf Vor-Jurys sämtliche Beiträge gelesen und die Vorauswahl getroffen. Der Kreis der möglichen Preisträger umfasst nun nur noch 33 Kandidaten.

Prominent besetzte Jury

Die drei Preisträger des 26. Egon Erwin Kisch-Preises werden bei der Preisverleihung am 5. Juni 2003 im Gruner+Jahr Pressehaus Hamburg bekannt gegeben. Die Hauptjury, die über die Preisträger entscheidet, setzt sich zusammen aus: Giovanni di Lorenzo (Tagesspiegel), Andreas Petzold (stern), Iris Radisch (Die Zeit), Peter Sartorius (Autor), Cordt Schnibben (Der Spiegel), Hermann Schreiber (Autor) und Jutta Voigt (Autorin). Die Preisgelder betragen für den ersten 10.000 Euro, für den zweiten 7.500 Euro und für den dritten Preis 5.000 Euro.

Für Rückfragen:

Nicole Heinicke
stern Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Tel. 040/ 3703-3920, Fax 040 / 3703-5741
e-mail: kisch@stern.de