VG-Wort Pixel

Moderatorin Dunja Hayali: "Ich habe mit Rassismus, seitdem ich beim ZDF bin, fast täglich zu tun"

Die Fernseh-Moderatorin Dunja Hayali sieht sich täglich mit Rassismus und Sexismus konfrontiert
Die Fernseh-Moderatorin Dunja Hayali sieht sich täglich mit Rassismus und Sexismus konfrontiert
© Gregor Fischer / DPA
Beleidigungen, Morddrohungen, Angriffe auf der Straße: Die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali kämpft jeden Tag gegen eine Mischung aus Rassismus und Sexismus - nicht erst seit dem Tod des Afroamerikaners George Floyd.

Die Fernseh-Moderatorin Dunja Hayali sieht sich schon länger fast jeden Tag mit rassistischen Anfeindungen konfrontiert, und nicht erst seit dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in den USA und den anschließenden Demonstrationen weltweit. "Ich habe mit Rassismus, seitdem ich beim ZDF bin, fast täglich zu tun", sagte die 46-Jährige dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Das fängt online an mit Beleidigungen und Morddrohungen bis hin zu Beschimpfungen und Angriffen auf der Straße." 

Sie führt das aber nicht nur auf ihren Migrationshintergrund zurück, sondern auf eine "Mischung aus verschiedenen Dingen: Ich habe Migrationsvordergrund, ich arbeite unter anderem für den ÖRR (Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk), ich bin eine Frau - oft geht Rassismus auch Hand in Hand mit Sexismus, gerade wenn er von rechts außen kommt".

Hayali ist Tochter irakischer Christen aus Mossul. Sie erhebt seit Jahren gegen Rassismus ihre Stimme. Ab diesem Donnerstag hat sie im ZDF wieder eine eigene Sendung mit dem Titel "dunja hayali". An fünf Donnerstagen ersetzt sie in der TV-Sommerpause den Donnerstags-Politik-Talk von Maybrit Illner.

ivi DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker