Rassismus Wie rassistisch bin ich? Zwei Perspektiven auf eine politische Debatte, die persönlich werden muss

Menschen unterschiedlicher Hautfarbe
© Angélica Dass
Rassistisch? Ich doch nicht. So denken wohl die meisten von uns. Aber stimmt das auch? Oder ist unser Selbstbild ein Trugschluss? Zwei stern-Autoren mit unterschiedlicher Herkunft reflektieren ihre Sicht auf sich und die anderen.
Von Michael Streck und Marvin Ku

Michal Streck: Meine innere Kartoffel

Vorab dies: Ich bin das, was man seit einiger Zeit „alter weißer Mann“ nennt. Das gilt, habe ich mir erklären lassen, inzwischen auch für Menschen ab 50. Als die Bilder von George Floyd und dem auf ihm knienden Polizisten um die Welt gingen, dessen selbstgefällige Miene die Fratze von 500 Jahren Repression spiegelte, kondensiert auf 8 Minuten 46 Sekunden Mord; als diese Bilder Deutschland erreichten und es da­raufhin Abertausende von größtenteils jungen Leuten auf die Straße zog, konnte ich das nachvollziehen. Vermutlich wäre ich auch gegangen, aber – alter weißer Mann und Corona-Risikogruppe – ich ließ es bleiben. Feige und bequem? Vielleicht.


Mehr zum Thema