HOME

Erstes ESC-Halbfinale: Diese zehn Länder treten im Finale an

Dass ausgeflippte Künstler beim ESC gerne gesehen sind, hat das erste Halbfinale einmal mehr gezeigt. Die Sieger und Verlierer im Überblick.

Die Gruppe Hatari aus Island konnte im ersten ESC-Halbfinale überzeugen

Die Gruppe Hatari aus Island konnte im ersten ESC-Halbfinale überzeugen

Der 64. Eurovision Song Contest steht in den Startlöchern. Welche Länder am 18. Mai im ESC-Finale in Tel Aviv, Israel, antreten dürfen, entscheidet sich in zwei Qualifikationsrunden. Im ersten Halbfinale traten am Dienstag 17 Künstler und Künstlerinnen für ihre Heimatländer an - doch nur zehn von ihnen konnten sich am Ende freuen.

Spektakuläre Lichteffekte, skurrile Tanzeinlagen und Stimmen, die unter die Haut gehen. Das erste ESC-Halbfinale hatte vieles zu bieten. Zwei Auftritte stachen dabei ganz besonders aus der Masse heraus. Der 54-jährige Serhat performte für San Marino die Gute-Laune-Single "Say Na Na Na" - zwar ohne große Tonsicherheit, dafür aber mit viel Hingabe und Charme. Auf der anderen Seite: die Gruppe Hatari aus Island. Die Männer und Frauen in Lederkluften setzten auf eine gewaltige Feuer-Show und düstere Töne. Auch sie zählen zu den Gewinnern des Abends. Ein Überblick.

Für das Finale qualifiziert:

Griechenland (Katerine Duska mit "Better Love"), Weißrussland (Zena mit "Like it"), Serbien (Nevena Božović mit "Kruna"), Zypern (Tamta mit "Replay"), Estland (Victor Crone mit "Storm"), Tschechische Republik (Lake Malawi mit "Friend Of A Friend"), Australien (Kate Miller-Heidke mit "Zero Gravity"), Island (Hatari mit "Hatrið mun sigra"), San Marino (Serhat mit "Say Na Na Na"), Slowenien (Zala Kralj & Gašper Šantl mit "Sebi")

Im Halbfinale ausgeschieden:

Montenegro (D mol mit "Heaven"), Finnland (Darude mit "Look Away"), Polen (Tulia mit "Fire Of Love"), Ungarn (Joci Pápai mit "Az én apám"), Belgien (Eliot mit "Wake Up"), Georgien (Oto Nemsadze mit "Keep On Going"), Portugal (Conan Osíris mit "Telemóveis")

Im Vorfeld qualifiziert:

Die "Big Five" Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland erhalten wie jedes Jahr ein Direkt-Ticket für das ESC-Finale. Israel ist als diesjähriges Gastgeberland ebenfalls fest gesetzt.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(