HOME

Netflix veröffentlicht Trailer: "El Camino": Was können die Fans vom neuen "Breaking Bad"-Film erwarten?

Netflix hat den ersten Trailer zu "El Camino", dem Film zur Erfolgsserie "Breaking Bad", veröffentlicht. Einige Unklarheiten sind damit beseitigt – trotzdem gibt es noch viele Spekulationen.

Wo ist Jesse Pinkman? Breaking Bad kommt nun auch als Film 

Das war eine gelungene Überraschung: Ohne große Vorankündigung veröffentlichte Netflix am Sonntag den ersten Teaser-Trailer zu "El Camino", dem Film zur Serie "Breaking Bad". Ab dem 11. Oktober wird der Film auf der Streamingplattform zu sehen sein. Schon länger hatte es wilde Spekulationen darum gegeben. Kryptische Tweets von Bryan Cranston und Aaron Paul, den beiden Hauptdarstellern der Kultserie, hatten Fans als Hinweise auf ein Spin-off der Serie interpretiert. Diese entpuppten sich aber zumindest vorerst als falsche Fährten. 

In der vergangenen Woche dann kam Bob Odenkirk, aus der Serie bekannt als der zwielichtige Anwalt Saul Goodman, mit der Neuigkeit um die Ecke, der "Breaking Bad"-Film sei bereits komplett abgedreht. Über Handlung und Setting des Films ließ aber auch Odenkirk nichts verlauten. Was also können die Fans sechs Jahre nach dem Ende der Serie erwarten?

"El Camino: A Breaking Bad Movie" – Jesse Pinkman im Mittelpunkt

Aus dem ersten Trailer wird zunächst einmal klar, dass Jesse Pinkman (Aaron Paul), der Komplize des ebenso skrupellosen wie genialen Meth-Kochs Walter White (Bryan Cranston), im Mittelpunkt des Films stehen wird. White – das kann man Jahre nach der letzten "Breaking Bad"-Folge wohl verraten – stirbt zum Finale der Serie, Jesse gelingt die Flucht vor der Polizei. 

Bei der Fahndung nach Jesse scheint nun der neue Film einzusetzen: Der Trailer zeigt, wie Skinny Pete, Jesse Pinkmans ehemaliger Drogenkurier und enger Freund, von der Polizei vernommen wird. Allerdings weigert er sich, Informationen preiszugeben: "Ich werde euch auf keinen Fall dabei helfen, Jesse Pinkman wieder zurück in einen Käfig zu bringen" – ein Rückbezug auf die Entführung Pinkmans kurz vor dem Ende der letzten "Breaking Bad"-Staffel.

Kehrt Walter White zurück?

Schon Anfang des Jahres hatte das Portal "Hollywood Reporter" berichtet, dass es in dem Film, für den ebenfalls Serienschöpfer Vince Gilligan verantwortlich zeichnete, um "die Flucht eines entführten Mannes und seine Suche nach Freiheit" gehen würde. Ob Bryan Cranston als Walter White auch in "El Camino" auftauchen wird, ist noch ein Geheimnis. Cranston hatte in der Vergangenheit bereits betont, dass er dazu bereit wäre, wenn er gefragt würde. Gemeinhin wird zwar davon ausgegangen, dass seine Figur am Ende der Serie stirbt. Ganz eindeutig wird das aber nicht aufgelöst – und so hatte es unter Fans immer wieder Spekulationen gegeben. Möglicherweise wird White auch nur in Rückblenden auftreten.

Der Name des Films lässt darauf schließen, dass dem Auto Jesse Pinkmans eine besondere Rolle zuteil werden wird. Jesse rauscht nämlich zum Serienfinale in einem Chevrolet El Camino davon – offenbar ist danach der neue Film benannt. Gleichzeitig ist der Name natürlich eine typische "Breaking Bad"-Doppeldeutigkeit. "El Camino" heißt auf Deutsch "der Weg" – und wohin dieser Jesse Pinkman führt, werden die vielen Fans der Serie wohl erst erfahren, wenn der Film tatsächlich auf Netflix zu sehen ist.

Es gibt auch skeptische Stimmen

Dennoch sind einige Serienliebhaber skeptisch. Gab es für das Finale von beliebten Serien wie "How I Met Your Mother" oder "Game of Thrones" viel Kritik, so galt "Breaking Bad" immer als ein Paradebeispiel dafür, wie eine Serie sowohl vom Regisseur als auch den Schauspielern auf den Punkt ins Ziel gebracht werden kann – ohne Überlängen, ohne unnötige Handlungsstränge. Viele befürchten deshalb, dass dieses hochgelobte Ende durch einen womöglich misslungenen Film korrumpiert werden könnte.

Quellen: Netflix / "Hollywood Reporter"