HOME

Stern Logo Filmfestival in Cannes

Filmfestival in Cannes: Wettbewerb um Goldene Palme hat begonnen

Film ab: Wenige Stunden nach der rauschenden Eröffnungsgala wurden in Cannes die ersten Filme vorgeführt. 20 sind im Rennen um die Goldene Palme. Deutschland spielt eine Nebenrolle.

Nach der glamourösen Eröffnung sind am Donnerstag die ersten Wettbewerbsfilme beim Filmfestival im südfranzösischen Cannes gezeigt worden. Den Reigen eröffnete der Film "Jeune et jolie" des Franzosen François Ozon, in dem es um die sexuellen Abenteuer eines 17-jährigen Mädchens geht. Das Filmfest war am Mittwochabend mit einem großen Staraufgebot eröffnet worden, darunter die Hollywood-Größen Leonardo DiCaprio und Nicole Kidman.

Im offiziellen Wettbewerb wurde am Donnerstag auch der Film "Heli" von Amat Escalante über die Gewalt in Mexiko gezeigt. Insgesamt sind 20 Filme im Rennen um die begehrte Goldene Palme von Cannes, eine der renommiertesten Auszeichnungen der internationalen Filmbranche. Regisseure wie Roman Polanski, Steven Soderbergh, Jim Jarmusch oder Asghar Farhadi sind mit Werken vertreten. Ein deutscher Film schaffte es erneut nicht in die Vorauswahl.

In der Jury unter der Leitung von Erfolgsregisseur Steven Spielberg sitzen unter anderen Nicole Kidman, der österreichische Schauspieler Christoph Waltz und sein französischer Kollege Daniel Auteuil. Spielberg wurde im Festival-Palast mit stehenden Ovationen gefeiert. Er sei mit dem Filmfest alt geworden, sagte der Oscar-Preisträger. "Es ist das 66. Festival und ich bin 66 Jahre alt", rief er.

"Zwei Wochen Zelebrieren des Kinos"

Zuvor hatte sich Spielberg dafür ausgesprochen, bei dem Festival die Konkurrenz zwischen den Filmemachern nicht überzubetonen. Er fasse das Festival als "zwei Wochen Zelebrieren des Kinos" auf und nicht als "zwei Wochen Konkurrieren zwischen Filmen".

Kidman zeigte sich in Cannes erfreut, dass sie beim diesjährigen Festival "endlich einmal die ganze Zeit bleiben" könne. Die Schauspielerin war eine der schillerndsten Figuren bei der Eröffnungsfeier am Mittwochabend. Auch vom Regen ließ sich die 45-Jährige nicht beeindrucken, die im hellen Cocktailkleid und mit eleganter Steckfrisur über den berühmten roten Teppich lief. Zum Teil wurde dort den Neugierigen und Fotografen die Sicht auf die Stars aber durch Regenschirme versperrt.

Audrey Tautou als Zeremonienmeisterin

Die einleitenden Worte am Eröffnungsabend sprach DiCaprio, der im Eröffnungsfilm "Der große Gatsby" die Hauptrolle spielt. Durch die Gala führte die französische Schauspielerin Audrey Tautou, die als "Amélie" weltweit bekannt wurde. "Aus dem Kino gehen Sie nie so, wie Sie hineingegangen sind", sagte Tautou, die sich für ihren Auftritt als Zeremonienmeisterin in ein Kleid mit kunstvollen Falten der erst 28-jährigen Nachwuchsdesignerin Yiqing Yin gehüllt hatte. Tautou wird am 26. Mai auch bei der feierlichen Verleihung der Goldenen Palme dabei sein.

Die Literaturverfilmung "Der große Gatsby", die nach der Eröffnung des Festivals am Mittwochabend gezeigt wurde, ist nicht im offiziellen Wettbewerb dabei. Den Hundert-Millionen-Dollar-Film mit 3D-Effekten des australischen Regisseurs Baz Luhrmann hatte die Presse in Cannes zuvor kühl aufgenommen. Vor der europäischen Premiere war das Werk bereits in den USA in den Kinos angelaufen und hatte teils harsche Kritik geerntet.

Deutschland ist in Cannes im Nebenwettbewerb "Un certain regard" ("Ein gewisser Blick") mit dem Spielfilmdebüt "Tore tanzt" der jungen Regisseurin Katrin Gebbe vertreten.

cob/AFP / AFP