HOME

Fernsehen: Gottschalk feiert seine 100. Wetten, dass...?"-Sendung

Ein stolzes Jubiläum mit einem gelassenen Moderator: ZDF-Entertainer Thomas Gottschalk präsentierte am Samstagabend in Basel seine 100. "Wetten, dass...?"-Sendung.

Ein stolzes Jubiläum mit einem gelassenen Moderator: ZDF-Entertainer Thomas Gottschalk präsentierte am Samstagabend in Basel seine 100. "Wetten, dass...?"-Sendung. Der 53-Jährige zeigte sich trotz der runden Zahl routiniert. Er wollte weder Jubiläumsstimmung noch eine Nostalgie-Veranstaltung. Obwohl die Sendung manchmal etwas schwerfällig daher kam, schauten nach ZDF- Angaben 15,48 Millionen Menschen zu. Das ist zwar nur wenig mehr als die durchschnittliche Zuschauerzahl von 14,7 Millionen, doch freute sich der Sender über einen Marktanteil von 49,6 Prozent.

"100 Sendungen machen mich nicht gerade taufrisch"

"Ich habe dauernd irgendwelche Jubiläen", sagte Gottschalk. Und 100 sei eine Zahl, die ihm wenig bedeute. "100 Sendungen machen mich nicht gerade taufrisch", sagte der Showmaster, der das 1981 von Frank Elstner eingeführte ZDF-Zugpferd erstmals 1987 moderierte. Der für seine Überziehungen bekannte Gottschalk brachte denn auch die Jubiläumssendung nach 160 Minuten zu Ende - mit "nur" 25 Minuten Verspätung.

Nahezu seriös war das Outfit Gottschalks, der früher schon mal mit Schottenrock oder bunten Karo-Jacket überraschte. Diesmal erschien er im dunklen Nadelstreifenanzug von Gaultier, der nur durch ein einzelnes sehr weites Hosenbein irritierte und seinen Freund und Gast Günther Jauch (47) zu der Bemerkung hinriss, er sehe wie ein Haremswächter aus.

Das war dann auch schon fast der Höhepunkt, des von vielen erwarteten witzigen Schlagabtausches zwischen den beiden Moderatorenstars. Jauch fühlte sich auf dem Sofa sichtlich wohl, kuschelte vor den Augen seiner Lebensgefährtin Thea mit Sängerin Anastacia (30).

Beckenbauer und Anastacia mussten früher los

Hollywood-Glanz brachte Oscar-Preisträgerin Charlize Theron (28) in die Sendung, die Gottschalk und Jauch mit ihren kleinen Tattoos an ihren Füßen entzückte. Mit dem "Derrick"-Duo Horst Tappert (80) und Fritz Wepper (62) sowie mit Kabarettist Gerhard Polt (61) holte Gottschalk Gäste auf die Couch, die sich in Unterhaltungsshows nur selten zeigen. Fußball-Idol Franz Beckenbauer (58) blieb nur kurz und verabschiedete sich mit Anastacia frühzeitig. "Ich muss zu meinen Kindern", sagte er.

Auch in seiner 100. Sendung setzte Gottschalk trotz Kritik auf Sponsorenwerbung. Er warb für einen Kleinwagen und ein Handy. Erstmals standen jedoch keine Gummibärchen auf dem Tisch. Stattdessen gab es Basler Leckerli. Das ZDF war zuletzt in die Diskussion geraten, weil bestimmte Unterhaltungssendungen durch Kooperationspartner aus der Wirtschaft mitfinanziert werden. Gottschalk hält diese Kritik für ungerechtfertigt.

Gottschalk verlore die Stadtwette

Wettkönige wurden die Brüder Tobias (21) und Markus Thomann (17) aus Bamberg. Sie identifizierten in die Luft geschnippte Münzen am Klang. Der 14-jährige Realschüler Christopher Jobb aus Bergisch- Gladbach erkannte aus Fünf-Sekunden-Fernsehausschnitten die Daten und Fakten der "Tour de France" und begeisterte damit Überraschungsgast Jan Ullrich. Die spontane Umarmung seiner Wettpatin Theron vor einem Millionenpublikum konnte der schüchterne Junge allerdings nicht so recht genießen. Bärenstark zeigte sich der Rentner Volker Munsche (61) aus Heinsberg. Er zerriss ein Hanfseil mit bloßen Händen. Und der Student Boris Nikolai Konrad (19) aus Hattingen konnte sich Speisen und Getränke von 50 Gästen merken.

Verloren ging die Außenwette: Peter Seufert (43) und Heiko Seitz (33) aus Sulzbach am Main scheiterten mit ihrem Versuch, in der Messehalle in Hannover mit einem Gabelstapler 7200 Mineralwasserkisten zu stapeln. Kurz vor dem Ende der Wette krachten die Kisten ineinander zusammen.

Geschlagen geben musste sich auch Gottschalk, er verlor die von Kurt Felix (63) moderierte "Stadtwette". Mehr als 1000 Menschen waren auf dem Basler Münsterplatz als Mumien verkleidet erschienen. Anlass war die am 7. April in Basel beginnende Tutenchamun-Ausstellung. Gottschalk wird nun innerhalb der nächsten vier Wochen einen 100-Jährigen besuchen und ihm persönlich zum Geburtstag gratulieren.

Die nächste Sendung kommt am 3. Juli live von der "Waldbühne" in Berlin. Im Oktober gibt es dann die 150. "Wetten, dass...?"-Ausgabe.

Thomas Gottschalk wird jedoch schon früher wieder zu sehen sein: Bereits kommenden Samstag (3. April) präsentiert er im ZDF eine 120-minütige "Benimm-Show" und am 17. April moderiert er in Hannover die dreistündige Live-Sendung "50 Jahre Rock".

DPA