HOME

First Steps Award: Frische Gesichter für den deutschen Film

Sie sind jung, talentiert und motiviert - in Berlin wurde Deutschlands Filmnachwuchs mit dem "First Steps Award" ausgezeichnet. Die Fotografen stürzten sich auf die bekannten Nasen. Dabei gibt es neue Talente zu entdecken.

Der beste Spielfilm, "Schwerkraft" von Maximilian Erlenwein, kam aus Berlin. Vier Mal haben Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg beim Nachwuchspreis First Steps Awards gewonnen. Die Gala am Dienstagabend in Berlin war ein Branchentreff mit vielen Prominenten. Über den roten Teppich gingen Jürgen Vogel, Katharina Wackernagel, Jessica Schwarz, Veronica Ferres sowie Verena Kerth, die mit Ferres' Ex-Partner, dem Filmproduzenten Martin Krug, erschien.

Stadt Ludwigsburg als Talentschmiede

Philipp Dörings "Am anderen Ende", in dem Ursula Werner ("Wolke 9") eine Telefonseelsorgerin spielt, wurde sowohl in der Sparte Kurzfilm als auch für das Drehbuch (Katharina Kress) ausgezeichnet. Nach Ludwigsburg gingen ebenso die Preise für den besten Werbespot sowie für die beste Dokumentation: Regisseur Maik Bialk zeigt in "Die Maßnahme" die absurden Seiten der Arbeitsvermittlung in einem Ort in Sachsen-Anhalt. "WAGs" von Joachim Dollhopf und Evi Goldbrunner (HFF Babelsberg) über zwei Frauen von Fußballspielern gewann in der Kategorie Spielfilm bis 60 Minuten.

Der von der Deutschen Filmakademie unterstützte Nachwuchspreis wurde 2000 als private Initiative der Filmbranche und Wirtschaft ins Leben gerufen und ist mit insgesamt 80 000 Euro dotiert. Zu den Preisträgern der Vorjahre gehörten Hans Weingartner ("Das weiße Rauschen"), Valeska Grisebach ("Mein Stern") und Vanessa Jopp ("Vergiss Amerika"). Der Wettbewerb gilt in der Branche mittlerweile als Institution. Durch die 10. First-Steps-Verleihung führte Jasmin Tabatabai.

Filmnachwuchs mit Zukunft

In der Spielfilmjury saßen unter anderem Regisseur Marco Kreuzpaintner sowie die Schauspieler Katja Riemann und Ludwig Trepte. Kreuzpaintner hielt die Laudatio auf Regisseur Erlenwein (DFFB Berlin). Er rief auf der Bühne den Filmnachwuchs dazu auf, an eine Zukunft in der Branche zu glauben: "Lasst euch nicht kleinquatschen!" In "Schwerkraft" geht es um einen Bankangestellten (Fabian Hinrichs), dessen Leben aus der Bahn gerät. Jürgen Vogel spielt einen Ex-Häftling. "Großes Kino, unterhaltsam und mit Tiefgang", schwärmte die Jury.

DPA / DPA