HOME

Aladdin-Neuverfilmung: Guy Ritchie soll Träume wahr werden lassen

Bald könnte Guy Ritchie Kino-Fans mit einem neuen Blockbuster verzaubern: Der Brite ist aktuell als Regisseur für eine Realverfilmung des Disney-Klassikers "Aladdin" im Gespräch. 

Guy Ritchie (l.) und Jacqui Ainsley im Sommer in London

Guy Ritchie (l.) und Jacqui Ainsley im Sommer in London

Mit den zwei "Sherlock Holmes"-Filmen feierte Guy Ritchie, 48, bisher seine größten Erfolge. Nun könnte ein weiterer Hochkaräter hinzukommen. Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, zieht Disney ihn als Regisseur für einen neuen "Aladdin"-Film in Betracht. Das Hollywood-Studio plant demnach eine Realverfilmung des Klassikers. Dass der Zeichentrickfilm auch mit menschlichen Darstellern funktioniert, stellt die Musical-Variante, die aktuell in Hamburg gezeigt wird, unter Beweis.

Guy Ritchie könnte mit "Sherlock Holmes"-Produzent arbeiten

Das Original kam 1992 in die Kinos. Mit der Stimme vom 2014 verstorbenen Robin Williams als Dschinni feierte der Film große Erfolge. "Aladdin" dreht sich um einen Straßenjungen, dem ein Dschinni in einer Zauberlampe drei Wünsche erfüllt. Sollte sich Guy Ritchie dazu entschließen, bei der Neuauflage Regie zu führen, hätte Disney wieder einen Star an Bord. Spannend wäre dann, ob sich auch in diesem Streifen die Düsterheit von "Sherlock Holmes" zeigt. Für das Skript hat Disney John August ("Big Fish") ausgewählt. Vielleicht eine weitere Entscheidungshilfe für Madonnas Ex-Mann Ritchie: "Sherlock Holmes"-Produzent Dan Lin ist ebenfalls beteiligt. 

fri / DPA